Jagd der Vampire von Hagen Ulrich

  • Broschiert: 460 Seiten
  • Verlag: Himmelstürmer (11. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386361349X
  • ISBN-13: 978-3863613495

 

17,90 

  • Broschiert: 460 Seiten
  • Verlag: Himmelstürmer (11. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386361349X
  • ISBN-13: 978-3863613495

 

Lieferzeit: Sofort versandfertig, Lieferfrist 1 - 3 Tage

6 vorrätig (kann nachbestellt werden)

Artikelnummer: 978-3-86361-349-5 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Im dritten Band der Geschichten rund um die Vampire aus den Clans der Bucharis, Meyer-Frankenforsts und Radulescus sowie einen zickigen kleinen Magier, der nicht so glücklich mit seinen magischen Fähigkeiten ist, geht es um das Attentat auf Jan Meyer-Frankenforst. Und einiges mehr.

Sebastian Harrach, der Sohn des Plauener Stadtrats und künftigen CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Harrach, muß einiges lernen. Sein hitziges Temperament bringt dem kleinen Studenten, der eigentlich nur mit seinem Kumpel Malte Computerspiele programmieren will, so manchen Ärger ein und treibt seinen Freund, den Vampir Cosmin, auf die Palme. Sebastian soll in der Kasbah der Bucharis die Magie der Dschinnen lernen und ist gar nicht begeistert.

Malte Kasten, immer auf der Suche nach seiner Traumfrau, findet heraus, dass in Felltangas gekleidete Vampiramazonen von der Realität getoppt werden werden können. Und dann taucht in Bonn ein Junge auf, der eine Spur von Feuer hinter sich herzieht. Hauptkommissar Lux zieht bei den Ermittlungen Cosmin Radulescu zu Rate.

Die Magie kehrt zurück und Lalla Sara, das uralte Clanoberhaupt, hat alle Hände voll zu tun, um ihre Familie beisammenzuhalten.

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Avatar

Von Hagen Ulrich

Hagen Ulrich, Jahrgang 1967, lebt mit Ehemann und sieben Katzen in Bonn am Rhein. Hexen, Drachen, Vampire und andere magische Wesen sind kein Problem, wenn man sie ordentlich verwaltet. Schließlich hat in Deutschland alles seine Ordnung.
Basierend auf dieser Idee, entwickelte er die Idee einer Behörde, die sich um die Belange magischer Mitbürger kümmert. So entstand das Bundesamt für magische Wesen.
Hagen Ulrich kam nach dem Besuch einer Ladys Night zu Twilight zum Schreiben und veröffentlicht seine Romane im Himmelstürmer Verlag in Hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.