Kategorien
The FOMC informs

Angela Merkel’s secret agenda: The planning of the fourth partition of Poland – Poland is lost!

BONN (FOMC) – Polish media recently reported that Germany is under the control of mafias (probably the clans VW, Audi, and BMW) and that the country is on the point of meltdown due to the wave of refugees.

The PiS-lead government under prime minister Szydlo, always obligated to democracy, has just learned, what is really going to happen to Poland and has given access to secret plans of Angela Merkel and Erika Steinbach to the research network of  Radio Maryja, Gość Niedzielny und Niedziela. Under the working title “The Fourth Reich – fourth partition of Poland” we can see well-advanced plans about Poland’s future.

Secret meeting between Angela Merkel, Wladimir Putin and Stanislas Tillich

It is also said that Angela Merkel secretly met Wladimier Putin and Saxony’s former premier Stanislas Tillich to discuss the fourth partition of Poland. According to initial information the eastern part of Poland together with the Ukraine would fall under Russian rule, in return Germany would either bring the former German eastern territories home or they would get the status of associated territories, just like Guam and Puerto Rico are in relation to the USA

The fourth partition of Poland: Erika Steinbach is going to be Premier of East-Saxony

Future Poland after the fourth partition. (Quelle: PiS)
Future Poland after the fourth partition.

It is said that Federal Chancellor Dr. Angela Merkel has already planned how to rule the former part of the Republic of Poland. The voivodships will be retained as far as possible, they will, however, be distributed between devoted fellow party members of the CDU and the CSU after the fourth partition of Poland.

Lower Silesia, Opole and Silesia will become the 17th Federal State Ost-Saxony and Erika Steinbach is supposed to be the Premier. She has, as Praeses Jaroslaw Kaczyński assured, signalled to return to the CDU if all is happening as planned.

Subcarpathia, Lublin, Podlachia as well as Masovia and Warmia will become a part of Russia.  So far they could not agree on the voivoidships Swietorzyskie and Lesser Poland, especially the status of Krakow is still unsettled. Krakow, home of the so called John Paul the Great, as Wladimir Putin noted, has to change culturally. According to unconfirmed rumours Krakow and Czestochowa have been offered to the Vatican as colonies, but Pope Francis declined by saying, that Krakow is too catholic.

The fourth partition of Poland: More abortion clinics for unmarried mothers and meeting points for homosexuals in Poland

“There has been practised”, said Dräcker (128), „a considerable personality cult, not to say idolatry, around John Paul II. This is going to end and all buildings that have been entrusted to this person or his cult are going to be transferred to the trusteeship of free societies. That is why there will be more abortion and drug withdrawal clinics. In Czestochowa the UNESCO will build an education centre for victimized catholic teenagers. Until 2030 the UNESCO wants to homosexualize 50% of all teenagers as Cardinal Antonelli has found out. We can only confirm that.“

Edmund F. Dräcker, in his capacity as a former top diplomat of the Foreign Office knows that EU Council President Donald Tusk is expected to be the new president of the remaining parts of Poland, namely West Pomerania, Pomerania, Kujawy, Lodzkie, Greater Poland and Lebus.

The fourth partition of Poland: The remaining parts of Poland (Greater Poland) under the rule of Donald Tusk and Eloy de Jong

Donald Tusk, von Mateusz Włodarczyk - www.wlodarczykfoto.pl
Donald Tusk, von Mateusz Włodarczyk – www.wlodarczykfoto.pl

Donald Tusk has, according to President Dräcker, agreed to allow same-sex marriage without further thoughts after he was granted to be the president of the remaining parts of Poland for life and to fry, tar and feather Jaroslaw Kaczyński and Beata Szydlo. All schools, universities, car parks, animal cemeteries, cemeteries, streets, places, sewage treatment plants, public toilets and all other buildings which are named after John Paul II are supposed to bear the name of Tusks favourite band “Caught in the Act“. Tusk has also asked Angela Merkel to appoint Eloy de Jong as the future Minister of Culture.

It is said, that Federal Chancellor, who, because of a domestic crisis, is faced with a revolution and wants to use this foreign coup to distract from her problems, already has got a date in mind. 1st September is supposed to be the starting day.

 

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
From politics and contemporary history The FOMC informs

Ulrich Kelber appointed as the Minister of Magic of the German government

BONN/BERLIN (FOMC) – The first personnel issue of the future German government is fixed. Whoever will be German Chancellor, Ulrich Kelber (SPD), acting Parliamentary State Secretary at the German Federal Ministry of Justice and Consumer Protection and directly elected Member of Parliament for the election district Bonn and successor of Konrad Adenauer, has already been appointed as Minister of Magic.

The Federal Office for Magical Creatures was not surprised at all, when learning about the appointment of the computer scientist Ulrich Kelber as the new Minister of Magic.

Edmund F. Dräcker, president of the FOMC, who is said to think that it does not matter who is German Chancellor under him, reacted positively to the selection of the Parliamentary State Secretary

„Ulrich Kelber has mentioned that he highly values the Minister of Magic’s office and that it would be his favourite work. This statement quickly made the rounds between witches, elves, magicians and vampires and therefore it has not been a surprise, when a framed portrait in full size hung on a wall at the Federal Office for Magical Creatures this morning.

 

Minister of Magic – the best Office prior to being the Pope and being the chairman of the SPD

The portrait of the Minister of Magic
The portrait of the Minister of Magic

As a general rule Franz Müntefering said that being the chairman of the SPD is the best office next to being the Pope, but the SPD-delegate Kelber has entirely different priorities. He has pointed out early to the magical community that the CDU has been denying the existence of magic since the founding of the Federal Republic of Germany (election battle cry of the CDU for the parliamentary elections 1949: „We cannot perform magic!“) and brought the G8-conference of the magical realms to Bonn, which has dealt with the introduction of the Euro in magical realms, a gender-sensitive foreign policy with Mordor, and many more things.

The SPD party congress, another fantastical event, is going to take place in Bonn on 21st January and it is obvious that the future Minster of Magic Ulrich Kelber, MP, who always attaches value to the well-being and importance of his home town Bonn, has used his forces in this case as well.

 

About the iconography of the portrait of the Minister of Magic

The portrait of the Minister of Magic depicts Ulrich Kelber with the regalia of Office, the wand rustic oak and in the official attire of the British Minister of Magic, a tribute to the Brits, because thanks to Dumbledore’s heirs the existence of magic has been moved back to the attention of the public. In the portrait Ulrich Kelber is wearing a red and green patterned tie to express the opinion of the green Member of Parliament Katja Dörner, who says that Ulrich Kelber is the greenest of all SPD-parlamentarians.

“The nature of the appointment has been unusual. Normally a Minister of Magic gets his certificate of appointment from the Federal President after the Chancellor has introduced his new cabinet to the German parliament. Only then the portrait of the office holder is manufactured and presented at a suitable location in the ministry. Due to the current situation, which only knows a managing Federal Government, the magical community wanted to make a statement”, speculates Dräcker,” and with the election of the Member of Parliament Ulrich Kelber as the new Minister of Magic and to show that there is a functioning German parliament, which elects the Chancellor, controls the Federal Government and passes laws.”

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
The FOMC informs

The Federal Office for Magical Creatures and the Bundeslurch Verlag wish you peaceful holidays

BONN (FOMC) – The St Nicholas-Market is over and the stand of the Federal Office for Magical Creatures with its offers of fantastical literature from the Himmelsstürmer Verlag, the Main Verlag, the Fireangels Verlag, the Geistmühle Verlag and the Verlag Donata Kinzelbach as well as bee wax candles, Bioland honey from the Bioland bee-keeper Josef Dühnen and hot mead has been dismantled and is stowed away safely at the depot of the towing service Zurstrassen. As we have done in the last 18 years, in which we have taken part at the Christmas markets in the region.

St Nicholas-Market Bad Godesberg 2017 with the Federal Office for Magical Creatures
St Nicholas-Market Bad Godesberg 2017 with the Federal Office for Magical Creatures

FOMC and publisher sincerely thank all visitors and customers

We, Frank Lotz und Hagen Ulrich, as the operators of the FOMC project thank all customers, fans and friends of the most fantastic of all Offices sincerely. We hope that you will remain well disposed towards us and will continue to work together with us on this weird idea of an administration for our “magical citizens”. We wish you, together with your family or partner, peaceful holidays und would be happy to welcome you on occasion in our Office and at our countless events next year.

At the Office chaos always reigns after such an event. Boxes with decorative material, with bee wax candles and honey, with the box of the different publishers and other things, which have to get sorted to be available at the web shop again, stand around.

On Christmas Eve we allow ourselves to enjoy relaxation, far away from Christmas music and Christmas trees we enjoy silence. For weeks, in which you are under high pressure without a free day, are over – and to tell the truth – we cannot bear to hear any more Christmas music.

Christmas stroll to post-heat at the Federal Office for Magical Creatures?

At the St Nicholas-Market in Bad Godesberg, where the FOMC has taken part again for the first time since 2000,  exists the nice tradition of post-heating. Around the stand with the mulled wine of Schrauth students of the Godesberger grammar schools and secondary modern schools gather together at the evening. They enjoy the evening before Christmas Eve with their friends and in a lively atmosphere. This year the visitors found the two official cars of the Federal Office for Magical Creatures and had fun with us.

Actual this post-heating is a great idea. We have to put back everything where it belongs and whoever wants to visit us during the two holidays, you are welcome. We open our doors for you at 1 o’clock pm. If you feel like having a hot mead and plan to have a postprandial walk after a rich Christmas meal, which leads you through Graurheindorf, you are welcome.

Forecast to 2018 with the Federal Office for Magical Creatures

Christmassy decorated Federal Office for Magical Creatures
Christmassy decorated Federal Office for Magical Creatures

After the Bonner market office has given us notice this summer that our offers are not attractive enough – which took them 16 years to notice and we had to force customers to buy things with a weapon in hand – as you know if you are a long-term customer – we are thinking about how to move on. We were able to see how “unattractive” our offers really are at the St Nicholas-Market in Bad Godesberg, when numerous visitors told us that they had missed us in Bonn. A known press photographer bent her ears when she heard some of these proclamations from our visitors.

We certainly want to thank the association Bad Godesberg Stadtmarketing, which accepted our stand after the disaster at the Christmas Avenue, for their friendly support. The St Nicholas-Market of Bad Godesberg has developed well. We will stay a part and will support it in the social media with a Website to help visitors to find the way to Bad Godesberg.

We are also thinking about to open the Office at the advent weekends in 2018. Master Eder, our friendly electrician of the company Elektro Hönighausen, was on-site this summer and together with his colleague want to test how many LEDs fit on the façades of the Federal Office for Magical Creatures. Will it be 12.000, 20.000 or 100.000 lamps? We want to follow the example of the Lighting concept of Stenkelfeld. 2016 we already had our first trial and want to repeat it in 2018.

Until then we will meet our fans very often. Be it at CSDs, different book fairs or our open garden door days, the FeenCon or other conventions or in our social media channels, we are looking forward to hearing your opinions and ideas.

 

Or just come to

 

Post-heating at the Federal Office for Magical Creatures
25th and 26th December and New Year’s Day starting at 1pm
Estermannstraße 139
53117 Bonn

 

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

Bundesamt für magische Wesen und Bundeslurch Verlag wünschen geruhsame Feiertage

BONN (BAfmW) – Der Nikolausmarkt ist vorbei und der Stand des Bundesamtes für magische Wesen mit dem Angebot an fantastischer Literatur aus dem Himmelstürmer Verlag, dem Main Verlag, dem Fireangels Verlag, dem Geistmühle Verlag und dem Verlag Donata Kinzelbach sowie Bienenwachskerzen, Bioland Honig aus der Bioland Imkerei Josef Dühnen und heißem Met wurde wieder abgebaut und ist sicher im Depot des Abschleppdienstes Zurstrassen untergebracht. Wie schon in den vergangenen achtzehn Jahren, die wir an Weihnachtsmärkten in der Region teilnehmen..

Nikolausmarkt Bad Godesberg 2017 mit dem Bundesamt für magische Wesen
Nikolausmarkt Bad Godesberg 2017 mit dem Bundesamt für magische Wesen

BAfmW und Verlag danken herzlich den Besuchern und Kunden

Wir, Frank Lotz und Hagen Ulrich, als Betreiber des BAfmW-Projektes, bedanken uns herzlich bei Ihnen, unseren Kunden, Fans und Freunden des fantastischsten aller Ämter. Wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin gewogen bleiben und weiter mit uns zusammen an dieser schrägen Idee einer Verwaltungsbehörde für unsere “magischen Mitbürger” arbeiten. Wir wünschen Ihnen im Kreise Ihrer Familie und Partner ein paar geruhsame Feiertage und würden uns freuen, Sie bei Gelegenheit bei uns im Amt und zu unseren zahlreichen Veranstaltungen im kommenden Jahr begrüßen zu können.

Im Amt regiert nach einer solchen Veranstaltung immer ein wenig das Chaos. Da stehen Kisten mit Dekorationsmaterial, mit Bienenwachskerzen und Honig, mit den Büchern aus den verschiedenen Verlagen und anderen Sachen, die nun wieder einsortiert werden müssen, um im Webshop zur Verfügung zu stehen.

An Heiligabend gönnen wir uns eine Ruhephase, fernab von Weihnachtsmusik und Weihnachtsbaum ist einfach nur Ruhe angesagt. Vier Wochen, in denen man unter Hochspannung steht und keinen einzigen freien Tag hat, sind vorbei und – um ehrlich zu sein – wir können keine Weihnachtsmusik mehr hören.

Weihnachtsspaziergang zum Abglühen im Bundesamt für magische Wesen?

Auf dem Nikolausmarkt in Bad Godesberg, an dem das BAfmW seit 2000 zum ersten Mal wieder teilnahmen, gibt es die nette Tradition des Abglühens. Um den Stand mit dem Glühweinangebot von Schrauth versammeln sich am Abend u.a. Schüler der Godesberger Gymnasien und Realschulen. Sie genießen mit ihren Freunden den Vorabend vor Heiligabend und es herrscht eine nette und ausgelassene Stimmung. Dieses Jahr entdeckten die Besucher die beiden Dienstwagen des Bundesamtes für magische Wesen und hatten zusätzlichen Spaß mit uns.

Eigentlich eine nette Idee, dieses Abglühen. Wir müssen an den kommenden beiden Feiertagen im Amt wieder alles an seinen Platz räumen und wer uns im Chaos besuchen möchte, mag gern vorbeikommen. Ab 13 Uhr sind wir für Sie empfängnisbereit. Falls Sie also Lust auf einen heißen Met haben, und einen Verdauungsspaziergang nach einem reichhaltigen Weihnachtsessen planen, der Sie durch Graurheindorf führt, sind Sie herzlich willkommen.

Ausblick auf 2018 mit dem Bundesamt für magische Wesen

Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen
Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen

Nachdem das Bonner Marktamt, das lustigste von allen Ämtern Bonns, uns im Sommer mitgeteilt hatte, unser Angebot unattraktiv zu finden – dafür haben die Bonner übrigens sechzehn Jahre gebraucht und wir mußten unsere Kunden auch immer mit vorgezogener Waffe zum Kauf nötigen – Sie kennen das als langjährige Besucher – überlegen wir natürlich, wie wir weitermachen. Wie “unattraktiv” unser Angebot ist, konnten wir dann in Bad Godesberg beim Nikolausmarkt feststellen, als uns wirklich zahlreiche Besucher mitteilten, uns in Bonn zu vermissen. Einer am letzten Abend anwesenden bekannten Pressefotografin klangen die Ohren, als sie ein ums andere Mal diesbezügliche Bekundungen unserer Besucher mitbekam.

Auf jeden Fall bedanken wir uns ganz ausdrücklich beim Verein Bad Godesberg Stadtmarketing, der unseren Stand nach dem Desaster mit der Christmas Avenue aufnahm, für sein freundliches Entgegenkommen. Der Nikolausmarkt Bad Godesberg hat sich gut entwickelt. Wir werden dem Nikolausmarkt Bad Godesberg auch erhalten bleiben und ihn bei der Arbeit in den Socials mit einer Webseite unterstützen, damit noch mehr Besucher den Weg nach Bad Godesberg finden.

Wir denken auch darüber nach, 2018 das Amt an den Adventswochenenden zu öffnen. Meister Eder, unser Haus und Hofelektriker der Fa. Elektro Hönighausen, war schon im Sommer vor Ort, und gemeinsam mit ihm und seinen Kollegen wollen wir testen, wieviele LEDs an die Fassaden des Bundesamtes für magische Wesen passen. Sind es 12.000, 20.000 oder 100.000 Lämpchen ? Wir haben uns das bekannte Beleuchtungskonzept aus Stenkelfeld zum Vorbild genommen. 2016 hatten wir einen ersten Versuch unternommen und wollen das 2018 wiederholen.

Aber bis dahin werden wir unsere Fans sicher noch häufig treffen. Ob bei den CSDs, verschiedenen Buchmessen, den Tagen der Offenen Gartenpforte, der FeenCon oder anderen Conventions oder unseren Social Media Kanälen, wir freuen uns auf Ihre Meinung und Vorschläge.

Oder beim

 

Abglühen im Bundesamt für magische Wesen
25. und 26. Dezember sowie Neujahr ab 13 Uhr
Estermannstraße 139
53117 Bonn

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

Der Verlag Bundeslurch und sein Programm

BONN (BAfmW) – 2013 startete das Projekt Bundesamt für magische Wesen. Basierend auf der Idee, dass die Existenz von Mitbürgern mit magischem Hintergrund, also Hexen, Elfen und Vampire, aber auch Drachen, in Deutschland kein Problem wäre, solange das nur ordentlich verwaltet würde, fanden sich Autoren, Blogger, Illustratoren, aber auch Politiker und Beamte sowie Fantasyfans und hauchten der Idee Leben ein. Unter dem Logo des Bundeslurches, einem leicht abgewandelten Bundesadler, wird seitdem Literatur heimischer Fantasyautoren vorgestellt, aber auch Satirisches geschrieben oder Illustratioren präsentiert – alles, was Bezug zu Fantasy hat.

Es wurde diese Webseite installiert, Dienstwagen im Erscheinungsbild eines Behördenfahrzeuges angeschafft sowie letztendlich sogar ein Haus gekauft, womit das Bundesamt für magische Wesen sogar – im Gegensatz zum Britischen Zaubereiministerium – besuchbar wurde. Die Anzahl der Fans, u.a. bei Facebook, Twitter oder Instagram steigt immer noch und gelegentlich fragten junge Nachwuchsautoren an, ob das “Amt” nicht deren Bücher verlegen könne. Eine Idee, die auf fruchtbaren Boden fiel.

2017 wird der Bundeslurch zum Verlag für Fantasyliteratur

Das BAfmW bekam als Träger den Bundeslurch Verlag und tritt seitdem auf Buchmessen, Conventions oder CSDs auf. Nun macht das Amt einen weiteren Schritt und trifft alle Vorbereitungen, um ab 2018 die ersten “eigenen” Bücher zu verlegen. Die hinter dem “Amt” stehenden Macher, Frank Lotz und Hagen Ulrich, haben es sich zum Ziel gesetzt, deutschsprachige Fantasyautoren zu verlegen und die Bekanntheit des Bundesamtes für magische Wesen zu nutzen, um Nachwuchsautoren eine Plattform für die Vorstellung ihrer Bücher zu bieten.

Zwei Mal im Jahr, einmal im Frühjahr zur eigenen Messe, der Rhein Fantasy in Buch und Bild, sowie im Herbst zur Frankfurter Buchmesse, wollen wir Fantasyliteratur aus verschiedenen Genres veröffentlichen. Einen Schwerpunkt wollen wir im Bereich Urban Fantasy setzen, denn ein Fantasyroman muß nicht zwangsläufig an einem amerikanischen College spielen und ein deutschsprachiger Autor muß sich auch nicht wirklich ein angloamerikanisches Pseudonym zulegen. Letztendlich muß aber die Qualität der Geschichte stimmen, die aus diesen Genres stammt:

Autor*innen, die auf der Suche nach einem Verlag sind, können ihre Manuskripte im Amt via verlag@bundeslurch-verlag.de einreichen. Bitte eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes auf zwei, drei Seiten sowie Vorstellung der Hauptcharaktere. Wir entscheiden im Januar und im Juli, welche Bücher wir veröffentlichen.

Anforderungen an die Autoren:

  • Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Schrift und Grammatik
  • Sicherer Umgang mit einem der gängigen Textverarbeitungsprogramme wie Word oder Papyrus

Die Leistung des Bundeslurch Verlages

  • Betreuung, Korrektorat und Lektorat des Buches
  • Gestaltung des Covers
  • Gegebenenfalls Illustrationen
  • Buchvertrieb und Ebookerstellung
  • Bewerbung des Buches über eigene Portale

Der Bundeslurch Verlag – Bundesamt für magische Wesen ist kein Druckkostenzuschußverlag, d.h. wir erwarten vom Autor nicht, dass er sich an den Kosten für sein Buch beteiligt. Wenn wir ein Manuskript annehmen, dann nur, weil wir von der Qualität der Geschichte überzeugt sind.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Crowdfunding-Projekte zu übersetzen

Die Dankeschöns für das Crowdfunding “Open Air Galerie Fantasy Art”

BONN (BAfmW) – Natürlich wollen wir uns für Ihre Unterstützung auch bedanken. Und da wir ja “amtlich” daherkommen, eignen sich unsere Tassen mit dem Bundeslurch und den legendären Verordnungen von Edmund F. Dräcker, dem Immerwährenden und Ewig Gepriesenen Präsidenten des Bundesamtes für magische Wesen, zu den drängenden Fragen der Zeit.

Unsere Dankeschöns für Ihre Unterstützung unsere Crowdfundingprojektes "Open Air Galerie Fantasy Art", die Tassen mit dem Bundeslurch und den Verordnungen von Edmund F. Dräcker zu den drängende Fragen der Zeit
Unsere Dankeschöns für Ihre Unterstützung, die Tassen mit dem Bundeslurch

Edmund F. Dräcker, Sohn der Frolinde Komtesse zu Stoltze-Ohnezaster, und des Gotthilf Dräcker, Pastor und Kirchenrat zu Gumbinnen bei Suleyken in Ostpreußen in der kalten Heimat (spricht sich Ostpräißen) ist eine legendäre Figur, die als preußischer Beamter und Diplomat im Auswärtigen Amt und nahezu weltweit ihr (Un-)wesen trieb.

Er ist das Paradebeispiel eines preußischen Beamten, der alles und jedes zu regeln weiß, denn in Deutschland hat alles seine Ordnung. Geboren am 1.4.1888, ist er nun schon etwas betagt, aber einen preußischen Beamten in seinem Drange, dem Vaterland zu dienen, hält nichts und niemand auf, weder Pensionierung oder Tod. Da könnt ja jeder kommen.

Im Kinospot über das Bundesamt für magische Wesen hat Edmund Dräcker auch seinen Auftritt.

Er wird gespielt von Dr. Martin Kröger, Politisches Archiv im Auswärtigen Amt. Obiges Bild zeigt übrigens den Parl. Staatssekretär im BM für Justiz, der den Humor hatte, unseren Kinospot zu eröffnen.

Hervorragend geeignet als Geschenk zu Weihnachten

Auf den Tassen mit dem Bundeslurch findet sich auf der Vorderseite das Logo des Amtes und auf der Rückseite die Mitteilung oder Verordnung im Namen Edmund F. Dräckers. Haben Sie im Bekannten-, Freundes- oder Verwandtenkreis Beamte und denken schon an Weihnachtsgeschenke? Diese Tassen sind in Verwaltungskreisen, in Behörden und Ämtern äußerst beliebt, denn es gibt ihn, den deutschen Behördenhumor. Beamte wissen damit etwas anzufangen.

Ebenso lösen sie in den Teeküchen von Firmen Gespräche aus, die meistens mit “Das Amt gibt es doch nicht wirklich, oder?” beginnen. Und Sie können getrost anworten, dass es das Amt gibt. Es hat ein eigenes Haus, ein Amtsschild und zwei Dienstwagen. Man kann es sogar besuchen. Ob es eine Behörde ist, das steht auf einem anderen Blatt.

Tun Sie etwas Gutes und unterstützen unser Projekt und bekommen gleichzeitig auch als Geschenk geeignete Dankeschöns.

Folgende wichtige Problemfelder wurden über die Tassen mit dem Bundeslurch bearbeitet:

  • Es ist für Kinder glitzernder oder schwuler Vampire unzumutbar, einen katholischen Kindergarten zu besuchen. Kleine Vampire haben Anspruch auf eine religiös nicht imprägnierte Tagesmutter.
  • Die Haltung feuerspeiender Klein- und Großdrachen in urbanen Habitaten steht im Einklang mit kommunalen Bauordnungen und ist auflagenfrei zu genehmigen.
  • Engel sind auch nur Geflügel und potentielle Überträger von H5N8. Sie unterliegen den Veterinär- Maßnahmen zur Bekämpfung der Vogelgrippe. Ihr Bestand kann notfalls gekeult werden.
  • Wenn es ein Bundesamt für die Verwaltung magischer Wesen gibt, dann gibt es magische Wesen in Deutschland. Denn die Idee, es gäbe eine deutsche Behörde ohne Sinn und Zweck, ist einfach völlig absurd.
  • Fliegende Besen sind von der Maut befreit. Sie gelten als besonders umweltfreundlich und schadstoffarm. Auch in der preußisch besetzten Sonderverwaltungszone Bayern.
  • Das Verbrennen von Hexen und Magiern verstößt gegen das Immissionsschutzgesetz und ist als schwere Ordnungswidrigkeit eingestuft. Der Brennwert von Hexen und Magiern ist mit Blick auf den CO2-Ausstoß miserabel.
  • Die Jugend weiß nicht mehr, warum Halloween gefeiert wird! Schlimm! Ganz schlimm! Wenn Jesus damals nicht den Riesenkürbis besiegt hätte, stünden wir jetzt alle nicht hier.
  • Dr. mult. sc. agr. Recep T. Erdogan hat an der Unsichtbaren Universität von Ankh Morpork promoviert. Thema seiner Doktorarbeit: „Aufstieg und Fall der Ziegenzucht im Osmanischen Reich.“
  • Wunderlampen arabischer Dschinnen fallen nicht unter das europäische Glühlampenverbot, sondern unter nationales Baurecht und sind damit weiterhin auflagenfrei zugelassen.
  • Gemäß EU-Verordnung 834/07 zum ökologischen Landbau ist der Inhalt der Tasse als Bio-Blut für ernährungsbewußte Vampire zertifiziert. Das Blut entstammt vegan aufgezogenen Eifeler Jungbauern aus Freiland- oder Offenstallhaltung.
  • Bibel, Koran, Thora und Harry Potter haben eins gemeinsam. Es sind Bücher. Aber im Namen von Harry Potter wird niemand terrorisiert, diskriminiert und ermordet. Lest also mehr Harry Potter und schmeißt den Rest ins Altpapier.

Die Tassen mit dem Bundeslurch gibt es exklusiv nur für unsere Supporter unserer Crowdfundings. Zum Crowdfunding geht es hier: Crowdfunding-Projekt Open Air Galerie Fantasy Art

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

BAfmW sagt Teilnahme an der Leipziger Buchmesse – Manga Comic Con 2018 ab

BONN (BafmW) – 2017 hat das Bundesamt für magische Wesen an der Leipziger Buchmesse / Manga Comic Con teilgenommen, und zwar mit Erfolg und viel Spaß. 2018 hatten wir geplant, erneut teilzunehmen, denn Leipzig ist eine schöne und liberal eingestellte Stadt mit netten Einwohnern. Wir hatten viele Besucher am Stand, die von unserem Projekt begeistert waren.

Für 2018 hatte uns die Leipziger Buchmesse ein tolles Standkonzept erstellt und wir freuten uns schon auf den nächsten März.

Hagen Ulrich bei der Vorstellung des BAfmW im Comicforum der Manga Comic Con 2017
Hagen Ulrich bei der Vorstellung des BAfmW im Comicforum der Manga Comic Con 2017

Aber nach den Ergebnissen der Bundestagswahl , insbesondere aus Sachsen, wo die neuen Nazis zur stärksten Partei noch vor der von jeher als besonders konservativ auftretenden CDU wurden, löst der Gedanke, sich auf der Leipziger Buchmesse aufzuhalten, bei mir massives Unbehagen aus. Das Bewußtsein, sich in einer Umgebung aufzuhalten, in der fast jeder vierte oder fünfte Wähler den Gaulands, Höckes, Petrys und Poggenburgs die Stimme gab, ist schwer erträglich.

Man vergißt dabei, dass auch die sächsische CDU oftmals ein Gedankengut pflegt, das von dem der AfD nicht weit entfernt ist. Als 2012 der Plauener Stadtrat Dieter Blechschmidt, ein -> evangelikaler Christ, seine Meinung äußerte, Guido Westerwelle dürfe wegen seiner Homosexualität nicht Außenminister sein, da man so ja keine Geschäfte mit Saudi-Arabien machen könne und dann noch hinterherschob, Eltern müßten ihre Kinder heilen lassen, wenn sie schwul oder lesbisch seien, kam aus den Reihen der CDU-Sachsen kaum mehr als lahmer Pseudo-Protest. Diesen Eindruck bestätigte auch der Leiter der sächsischen Staatskanzlei, der dieses Frühjahr bei uns am Stand auf der Manga Comic Con, einem Teilbereich der Leipziger Buchmesse zu Besuch war.

Auf dem Neujahrsempfang, den ein Plauener Verlagshaus während der Blechschmidt-Affäre gab, äußerten sich dem Vernehmen nach die Spitzen der sächsischen CDU dahingehend, dass der Stadtrat ja recht gehabt hätte. Aber sowas dürfe man nicht sagen, sowas müssen man still umsetzen.

Das war vor mehreren Jahren, aber seitdem habe ich Sachsen und die östlichen Länder intensiver betrachtet.

Diese Entwicklung des Abdriftens nach Rechts hat sich also schon lange abgezeichnet. Und sie verstärkt sich. Dazu zählt auch die Verharmlosung rechts motivierter Gewalt oder das Diskriminieren von Minderheiten. In NRW macht man damit kurzen Prozeß,

Einige Politikwissenschaftler, darunter der Göttinger Michael Lühmann und der Leipziger Hendrik Träger, führen an, dass sich im wirtschaftlich gut aufgestellten Sachsen auch eine gewisse Kultur des Neides und der Mißgunst aufgebaut hat. Zwar gäbe es gut laufende Unternehmen, aber diese gehörten meistens aus dem Westen stammenden Besitzern.

Insbesondere Hendrik Träger betont auch die immer wieder stattfindenden schweren ausländerfeindlichen Übergriffe, darunter Hoyerswerda, die zum Synonym für den Osten geworden seien. Und der Göttinger Lühmann kritisiert die sächsische CDU für ihre Tendenz, die fremdenfeindlichen Einstellungen vieler Sachsen zu verharmlosen.

Ein Chemnitzer Radfahrer, der auf einer Tour durch Deutschland im letzten Jahr bei uns im Haus unserer Autorengruppe Bundesamt für magische Wesen auftauchte, war völlig selbstverständlich der Ansicht, man könne das Abbrennen von als Flüchtlingsunterkünften vorgesehenen Häusern als legitimen Freiheitskampf betrachten. Unser Haus sei ja angesichts seiner beiden Bewohner aus dem Irak auch nichts mehr wert.

Ich wage es mal, einen sehr brutalen und fiesen Vergleich zu ziehen, um meine Meinung zu verdeutlichen. Ähnlich wie diverse korrupte Staaten in Afrika, die unter ihren brutalen Staatsführungen samt deren kleiner Basis leiden, wo also die Bevölkerung nicht weiter kommt, muß aus der ostdeutschen bzw. sächsischen Gesellschaft selber die Absage an diese Haßprediger und neuen Nazis kommen. Von außen geht das nicht. In Afrika ist es wirtschaftliche Entwicklungshilfe, die die falschen Kreise erreicht, und in Ostdeutschland müssen sich die Ostdeutschen selber klar darüber werden, ob sie noch auf dem Boden des Grundgesetzes stehen und ob sie in einer von Haß und Angst dominierten Gesellschaft leben wollen.

Die Leipziger Buchmesse engagiert sich vorbildlich

Ich für mich habe jedenfalls entschieden, dass ich 2018 und wohl auch 2019 mit unserem Projekt Bundesamt für magische Wesen nicht mehr an der Leipziger Buchmesse bzw. Manga Comic Con teilnehmen werde. In einem Bundesland, in dem sich eine solche Stimmung verfestigt, fühle ich mich nicht wohl. Dort will ich nicht hin, weder als ausstellender Autor noch als Tourist.

Natürlich ist mir klar, dass ich damit die Fans des BAfmW aus dem Osten, die oftmals eine gänzlich andere Einstellung pflegen und unter der Hetze der -> AfD und Pegida-Fans genauso leiden, nicht gerade begeistern werde. Aber irgendwo ist auch für mich eine Grenze. Wie es Sachsens letzter König Friedrich August III. vor fast hundert Jahren formulierte: „Nu da machd doch eiern Drägg alleene.“

No Go Area Sachsen

Natürlich ist unser kleines Projekt BAfmW auch nicht der Nabel der Welt und die Leipziger Buchmesse hat mehr als genug Bewerber, die unseren Platz problemlos einnehmen werden. Die Leitung der Leipziger Buchmesse engagiert sich vorbildlich. Aber ich fühle mich in so einem Umfeld trotzdem nicht mehr wohl.

Die Mehrheit der Ostdeutschen mag nicht der AfD hinterherrennen und sie ablehnen. Das ist unbestritten. Aber sie tritt den neuen Nazis keineswegs entschieden genug entgegen. Und die sächsische Landesregierung duldet den montäglichen Pegida-Mob.

Kleiner Nachtrag vom 14.04.2018

Als wir wegen der Wahlerfolge der AfD in Sachsen sowie der Politik der rechtslastigen CDU in Sachsen unsere Teilnahme an der Leipziger Buchmesse absagten, hagelte es sehr viel Kritik. Wir fühlen uns im Kaltland Sachsen nicht mehr wohl. Und wir bekamen auch viel Zuspruch für den Mut, das öffentlich zu sagen. Ein Fan schenkte uns Hunderte von Tulpenzwiebeln. Die Tulpen blühen jetzt, verteilt auf Blumenkästen und Pflanzkübel im Innenhof des BafmW. Und dieser Anblick sagt uns jeden Tag, dass es richtig war, sich so zu entscheiden.
Blühende Tulpen im Bundesamt für magische Wesen – das Geschenk eines Fans

Unsere Absage der Teilnahme an der Leipziger Buchmesse brachte uns viel Kritik ein. Aber eben auch Zustimmung und Zuspruch. Ein Fan schenkte uns Hunderte Blumenzwiebeln. Und diese Tulpen blühen jetzt.

Wir sagen Danke an dieser Stelle.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Kunst am Bau zu übersetzen

Vampire im Advent – Open Air Galerie Fantasy Art im Rosenhof des Bundesamtes für magische Wesen

BONN (BAFMW) – Die Fassade des Bundesamtes für magische Wesen ist frisch eingeweiht, da denkt das Amt aller Ämter schon an das nächste Projekt. Weihnachten steht vor der Tür und in den Märkten tauchen Spekulatius und Kekse auf. Amtlicherseits haben wir uns vorgenommen, etwas gegenzusteuern.

Die Fassaden im Innenhof, im Eingangsbereich und auf dem hinter dem Bundesamt gelegenen Wohnhaus bieten Platz für bis zu acht großformatige Rahmen, in denen Illustratoren und Zeichner ihre Arbeiten zeigen können. Das BAfmW will diese Flächen für eine Open Air Galerie Fantasy Art zur Verfügung stellen.

Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen
Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen

Für die Illustratoren und Zeichner, die sich für die Ausstellungsmöglichkeit in unserer geplanten Open Air Galerie Fantasy Art interessieren, sei an dieser Stelle der Hinweis gegeben, dass wir bereits für die Advents- und Weihnachtszeit eine Ausstellung planen. Befeuert also schon einmal eure Synapsen und überlegt euch etwas.

Das Thema der Ausstellung “Vampire im Advent” im BAfmW

  • Die Motive sollen weihnachtliche oder winterliche Themen aufgreifen, aber fantastisch sein. Nach dem Motto, wie feiert man Weihnachten bei Vampirs, Werwolfs etc.
  • Bitte kein Coca-Cola-Weihnachtsmann.
  • Natürlich dürfen die Bilder gern auch erotisch, queer und frivol sein. Aber eben weihnachtlich angehaucht sein. Also auch der schwule Vampir, Werwolf oder Elf mit Sixpack im knappen roten fellbesetzten Röckchen.
  • Es darf auch kitschig, sehr kitschig … überaus kitschig sein. Auf der Vorderfront des BAfmW waren letztes Jahr 16.000 LEDs befestigt. Unser Elektriker meinte nur, da ginge noch etwas. Und Miß Piggy, die große alte Diva des Showbiz, handelte stets nach dem Motto. “Mehr ist mehr!” Wir halten ihr Andenken in Ehren.
  • Bitte nichts Religiöses, dafür ist der Verein Fidele Apöstelsche zuständig. Unsere Amtsvampire bekommen sonst Herpes, wenn sie bei der Arbeit irgendwelches Kreuzgedöns ertragen müssen. Geht ja gar nicht.

Bis zum 15. Oktober könnt ihr eure Entwürfe einreichen und dann wird entschieden. Bis Ende Oktober müssen die Bilddateien dann als fertige Druckvorlage bei uns sein.

Wer sich jetzt in seinen religiösen Gefühlen verletzt fühlt, oder Zeter und Mordio schreien will, weil die Motive dieser Ausstellung nichts mit Weihnachten im klassischen Sinn zu tun haben, der hat Pech gehabt. Wir sind das Bundesamt für magische Wesen und nicht die Kirche. Wer die weihnachtliche Botschaft der Kirchen hochhält, wonach ein Vater einen Sohn in die Welt setzt, sich kaum um den Jungen kümmert und dann am Kreuz sterben läßt, um Knöllchen zu bezahlen, dem sei gesagt, dass das nicht unser Ding ist.

Wer uns zum Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen besucht, darf damit rechnen, dass im Amt keine Weihnachtsmusik läuft. Aber dafür gibt es leckeren und heißen Honigmet, Bienenwachskerzen, Bioland-Honig aus der Imkerei Josef Dühnen und allerlei Fantastisches aus dem Amt, u.a. Bücher aus verschiedenen Verlagen der Fantasyszene.

 

Technische Details

Hier sind die genauen Maße für die endgültigen Bilder. Natürlich sind die Flächen auch teilbar.

a.) 2 x 302 cm x 232 cm links und rechts im Eingangsbereich, möglich ist auch eine Aufteilung auf Teilflächen, also z.B. 4 x 150 cm x 232 cm

b.) 1 x 402 cm x 282 cm an der Rückwand des BAfmW

c.) 1 x 512 cm x 182 cm auf der Vorderwand des an den Innenhof angrenzenden Hauses

 

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Homeland Security Sports The FOMC informs

The police is searching for a witch or Harry Potter in the Swiss border area

Freiburg (ots)- Rheinfelden: The police is searching for a witch or Harry Potter. The police in Rheinfelden has to deal with a very special case. The case promises high tension for the investigating police officer, because he will be led into the world of witches and magicians. In it the fearless officer is searching for the owner of a broom, normally only used by witches or Harry Potter. Despite a close inspection the type of broom could not be identified by the investigator. It could be a “Nimbus 1000” from Harry Potter, but the officer is not sure. The broom was found leaning against a wall in the Nollinger Street in the night to Friday and was secured with particular caution.

The police in Rheinfelden is searching the owner of this broom. Have there been witches or Harry Potterout and about in Rheinfelden?
The police in Rheinfelden is searching the owner of this broom. Have there been witches or Harry Potterout and about in Rheinfelden?

The police is still searching the rightful owner and is asking the general public for help and to answer the following questions: Who did see any suspicious things in the Nollinger Street in the night to Friday? Who did see persons from the witches and magicians world? Was Harry Potter out and about in Rheinfelden? Who knows the owner of the depicted broom? Indications, which can be treated strictly confidential in some cases, are received by the police station Rheinfelden (07623 – 74040).

de

Please direct als queries to: Polizeipräsidium Freiburg Telephone: 07621/176-105 E-mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Federal Office of Magical Creatures grants mutual assistance

In such a case the FOMC naturally grants mutual assistance, be it late at night or at the weekend. Rushed out of his bed, FOMC president Edmund F. Dräcker provided the police with some useful indications, he wrote:

As the supreme Federal authority – if not the topmost Federal authority of all – for the matter of magical creatures, as there are, witches, dragons and vampires, it is a matter of honour for the Federal Office for Magical Creatures to grant your investigating officers mutual assistance.

We advise you to extend the circle of possible owners more spaciously. By now the Swiss army  has flying broomsticks in use, and according to our information the “Flying Wimps”, the Quidditch team of the German forces, trains with flying broomsticks. Please note the following article:

http://bundesamt-magische-wesen.de/fliegende-besen-beim-schweizer-bundesheer-im-einsatz/

Friendly match between the Quidditch players o the Swiss army and the Flying Wimps of the German army?

Anozjer possibilty is that there has been a loss of one player or one broomstick during a friendly or training match between the two Quidditch teams. Both teams however keep silent.  The FOMC advises to keep your eyes open for people with strange clothes, true to the words of the bible ‘They wandered, blind, through the streets; they were so defiled with blood that no one was able to touch their garments.’, in the Swiss border area.

There were actually seen more visitors from Switzerland in Germany due to other reasons. After the appreciation of the Swiss franc by the Swiss National bank more Swiss citizens come to the border area to shop and refuel.

It is also possible that the Swiss magical community want to exploit the bargain offers of German magician shops and suppliers to buy a new broomstick and to dispose the old one unlovingly. Another thing that supports the idea of a Swiss origin, is that the broomstick has no seal of approval of the Magical Inspection Association (MÜV), as it is long since  customary for flying broomsticks in Germany.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Department for Dragons Religion and other Fantasy stuff The FOMC informs

Question and Answers: Magical Creatures on medieval fairs

BONN (FOMC) – People of the German lands! Nobles! Rabble! Hereby the Office of Offices announces and acknowledges the most subservient people

For years the numbers of medieval fairs in Germany has been growing

With the strong increase of medieval fairs the number of questions from the public has increased too. Whether it is about the “dressed-up” who gather there or about the dragons you can often see there: In most cases the Federal Office for Magical Creatures is the office one has to contact.

We are of course eager to answer all questions as quickly as possible and personally.  The increasing numbers of mails has however induced us to produce a statistic with the most frequent topics and to write a standard response.

Some women in witch clothes, among them Carmilla DeWinter in a conversation.
Some women in witch clothes, among them Carmilla DeWinter in a conversation.

Frequently asked questions about magical creatures on medieval fairs

Please contact the Department for Witches and Magicians or the Department for Dragons if we do not answer your question below.

  1. I feel so sorry for the dragon at fair stand xxx, because it is hot/wet/noisy. What can I do?

Dragons are much more resistant than for example dogs with regard to hot or busting places. Moreover most dragons are extremely intelligent and able to communicate very clearly with their humans. Normally they withdraw when they have enough of the hustle.

A wrong impression is also given by the fact that especially small dragons are very lazy and  are looking in the air without moving for hours instead of taking interest in the visitors.

If you still think that the is mistreated do not hesitate to ask the dragon and his human politely. Contact the Federal Office for Magical Creatures or the market supervision if the human has never heard of us or does not have a certificate of competence in dragon keeping.

  1. The fair stand for soaps sells dragonblood soap. Is this allowed?

Real dragonblood is strictly regulated. Since dragons are creatures and not animals one can only take blood if the dragon agrees. Some German healers and the ambulance corps of Tactical Dragon Squadron “Federal Amphibian” of the Bundeswehr maintains blood banks  for the event of severe injuries.

The term “dragonblood” however is not copyrighted. All regulations concerning this matter which were initiated by the Federal Office for Magical Creatures were blocked by lobby groups of neo-pagans, Wicca etc..

The easiest way is to ask the operator of the fair stand for an ingredients list, because for all cosmetics such a list is obligatory. Normally you will find red pigments, incense, rose petals etc. on the list.

Contact us only, if there is no ingredients list or if the operator of the fair stand does not have a licence for selling products using real dragonblood.

  1. The fortune teller gave wrong predictions. Can I demand compensation?

In Germany there is no protected term for clairvoyance, fortune telling etc.. Although the Federal Office offers to certify clairvoyant persons according to DIN HEX 42/23 but only a few make use of it.

Unless you signed a contract and did not come across a black-haired Adonis you have no legal handle.

For a list of persons certified according to FDIN HEX 42/23, who work as fortune tellers please contact the Department of Witches and Magicians section “Spökenkieker and Astrology”.

  1. The Person yyy looks like a witch or a magician. Are witches and magicians allowed to reveal themselves in public?

Generally each person can choose what clothes to wear. Not every person with a fanciful clothes is a magical creature.

If your sense of aesthetic was offended it is courteous to not stare and to keep gossip to yourself if possible. Please keep in mind that certein circles still see the word “witch” as an insult.

Irrespective of this, magical creatures are at liberty to perform magic in public.

  1. A person in baroque clothes/in a kilt is walking around. Is this a time traveller who does not follow the rules or just a person who did not understand the rules?

It is the latter, time travelling is, as far as we know not possible.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Religion and other Fantasy stuff The FOMC informs

Ecclesiaexit: Encyclical “With great Enthusiasm” by Edmund F. Dräcker

BONN (FOMC) Due to the wave of church membership resignation of German catholics, which reached a new high point in 2014 with more than 210.000 resignations, Edmund F. Dräcker, the eternal blessed and everlasting president of the Federal Office for Magical Creatures, prepares an encyclical. In this encyclical, named after the opening sentence “With great Enthusiasm“ Edmund F. Dräcker comments as his role as the Pontifex M between reality and fantasy.

The ruin of the cathedral in Bonn – The church likes to send children forward
The ruin of the cathedral in Bonn – The church likes to send children forward

President Dräcker sees the massive number of resignations as a prove of the increasing education level of the German citizens.

“Joe Public just knows by now that he has to meet the announcements of the catholic church and its mysteries, like virgin birth, Trinity, and resurrection with healthy scepticism“, says the hale senior official of East Prussian origin, who was born as the son of Gotthilf Dräcker, pastor of Gumbinnen near Suleyken in East prussia.

“In addition to that, also the years of educational work by the Federal Office for Magical Ceatures have done their part. The extensive scaremongering of the churches against harmless vampires, witches, demons and dragons led to hunt of magical citizens creatures for many centuries. Environmental criminals, like the so called dragonslayer St. Georg are seen in a new way nowadays. And in light of the abuse scandals in catholic churches and nursing homes parents are more than willing to give their children in the care of a friendly and neighbourhood affine vampires.“

Naturally not only the catholic church is affected by resignations. The so called Christendom in a whole is subject to a process of erosion. The Hierarchies of the church in their sacred skirts, who at best encounter laughter but in most cases pure rejection with their statements on the social reality, like marriage for all and their other endeavours, run out of new priestly blood.

A pastor in the US is menacing with self-immolation

The Vatican in Rom – Soon only a museum? The members of the catholic church are going down the drain
The Vatican in Rom – Soon only a museum? The members of the catholic church are going down the drain

“We still wait for the announced self-immolation of the Texan pastor Rick Scarbourough after the introduction of the marriage for all by the surpreme court”, say some members of the FOMC-Department for Gender and Gender Equality. “The announcement of the catholic church to go ahead against the marriage for all worldwide, will fall flat without effect too”

Young men do not want to engage themselves unilateral with christian fantastical literature and their origins, but also live their lives with their family or partner. Furthermore, a teaching, according which a father lets his son being tortured to death at a cross to pay tickets does not appeal to the youth welfare office.

“Such a father would get a visit of the youth welfare office which would give the poor son into good foster care“, says the, due to such fathers, enraged president. With the teaching of the encyclical “With great Enthusiasm“ Edmund F. Dräcker will contribute again to the education of the mature German citizens, so that they keep their greatest possible distance to church & co..

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Department for Witches and Sorcerers From politics and contemporary history Homeland Security The FOMC informs

Flying Brooms for the German Federal Armed Forces: Defence project „Iron Brush“

BONN (FOMC) – The Federal Office for Magical Creatures (FOMC) was informed that the Swiss army is testing or already using alternative means of transportation. Specific and verified field reports are not available, but by all appearances Swiss soldiers are using flying brooms to get to their places of action.

Flying brooms in the Swiss armed forces
Flying brooms in the Swiss armed forces

A leaked picture, which is showing a group of soldiers who are flying over a concreted area on brooms and shovels, was given to the Federal Office by the acclaimed specialist journal Just Swiss Military Things the Swiss equivalent of Jane’s Defence Weekly. The photographer confirms that the broom picture were shot on a Swiss barracks site.

The British Ministry of Magic did not want to comment. Hogwarts however confirmed that a Swiss army team has registered for the next Quidditch World Cup. Allegedly a Quidditch unit trains at the Sportschule der Bundeswehr in Warendorf (Sports School of the German Armed Forces) the “Flying Wimps”. This unit is the result of a hard selection procedure which only the toughest of the toughest could pass.

The Federal Office for Magical Creatures now considers to equip the FOMC guard battalion with flying brooms too. Due to the fact that the task forces of the FOMC, following the decree of the German Parliament and can, after the submission of a UN mandate, be deployed outside Europe, members of the Arabic jinn department suggested to test flying carpets with camouflage B alongside flying brooms, because they are a bit less obvious.

Flying carpets with camouflage B

Before using flying brooms a man inspection has to be passed by the MÜV.
Before using flying brooms a man inspection has to be passed by the MÜV.

Based on the already used camouflage B the German army developed for their operations in Somalia in 1993/94 a camouflage pattern of three colours (dark green/dark brown/beige) for dry areas with plant residues respectively for steppes, which was wrongly called “desert camouflage”. Right now they are at the development stage of a real desert camouflage for deserts without vegetation with shades of grey and pink and a mountain camouflage for rocky mountain ranges and high mountains. Another variant camouflage, which is tested at present, is is a version for gravelly shores, wadi and oases. This variant however is intended only for the use of covering wassergängige small flying carpets.

The winter camouflage on the other hand is nor real camouflage but rather consists of big, ragged, green patches on a white base. These camouflage patterns was introduced in the 1960s only for the mountain troops but later adopted by the whole force, because of its good impact. Up to now this camouflage is said to be one of the most effective in winter regions and is one of the most copied camouflages in the world.

Flying carpets of this series are supposed to have a seating heater with particle soot filter run by biodiesel or deep fryer fat and to be tested and certified in accordance to the Euronorm 6.

Flying Brooms for the German Federal Armed Forces: Defence project „Iron Brush“

Federal Defence Minister Ursula von der Leyen is, according to reports, interested in using flying brooms and flying carpets foreign missions of the German forces. On the ministers notice the project “Iron Brush” was launched.

It is said that former development aide minister Dirk Niebel (cabinet Merkel II) brought back a flying carpet from Afghanistan in 2012 for test purposes. An extremely well-informed source reported that Niebel, who is now working for the German arms company RheinMetall, is in overall charge of the project “Iron Brush”, in which Siemens (Do you need it to work or is it okay, if it is produced by Siemens?) is also involved. According to the first cost estimate the development of flying brooms for the German armed forces amounts 1.2 billion Euro and will not be complete until 2050. To accelerate project “Iron Brush” advice will be given by Hartmut Mehdorn.

Flying brooms are exempt from tolls

The Federal Office for Magical Creatures avoids entering such fantastical considerations and remains on the hard bottom of reality. Flying brooms and carpets just have to be checked by the Magical Inspection Association (MÜV) and will get an inspection sticker for road and air traffic, if the pass the main inspection.

In a preliminary regulation the President of the FOMC ordered flying brooms to be exempted from tolls, because they are low-emission and therefore environmentally friendly. This will also apply for the special administrative zone Bavaria, which was entrusted to the Prussian hegemony Berlin for safekeeping by the United Nations.

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
The FOMC informs

The Federal Office for Magical Creatures calls vampires to out themselves

BONN (FOMC) The Federal Office for Magical Creatures calls vampires, the bity part of the population, the fellow citizens who need a diet containing haemoglobin, to come out on the occasion of the forthcoming Halloween celebrations.

Vampire at the G8 conference of the magical Realms in the Maritim
Vampire at the G8 conference of the magical Realms in the Maritim

In principle, the normal vampire – and the Federal Office for Magical Creatures, given the large number of known cases, confirms that – is a fellow citizen who is rooted in everyday life, who is fully integrated in life. He holds down a regular job, for example in the film business, is culturally educated and knows how to give interviews.

The species of vampires is diverse, you can still find representatives of the old kind here and there, who need a sunblocker with sun protection factor 10.000 because of their genetically caused feature. Most of them, however, are suitable for every day life, some of them even have evolved and have chosen a more extremely dealing with the sun. They sparkle, what more traditional vampires view with a great deal of suspicion. Some of these representatives of the old tradition insist that these sparkling vampires are no vampires.

Also other sides confirm that vampires nowadays are no longer a threat but seen as a mostly accepted part of the community. A survey, made by Infratest/DIMAP among 1000 pupils of the Edward-Cullen-und-Bella-Swan-Gesamtschule in Pfaffenhofen near Oberpatschenknallbach an der Knatter, showed that 80% of the girls would love to have a vampire as their boyfriend and even 10% of the boys sympathise with that idea. The majority though prefers to play with a werewolf.

In the past you called a priest to get rid of vampires …

A vampire with his groupies
A vampire with his groupies

The truth is that the general attitude towards vampires has changed. In the past you called a priest to get rid of a vampire, today it is more likely that you call a vampire to get rid of a priest.

The population has by now clearly realised who sucks whom and who harasses whom with his squalidness. It is not the vampire.

today you call a vampire to get rid of a priest

At the Federal Office for Magical Creatures there is a casual conversational tone, when it comes to the dealings with vampires who work for the Federal Office. It came about that the yearly offered flu vaccination goes hand in hand with an examination of the haemogram. A quick bite, a sensory examination of the blood, and the vampire explains the staff what things he has to watch out for in his future diet. Too much cholesterol in the blood – that simply doesn’t work and triggers a severe belching for the vampire.

The Federal Office for Magical Creatures has already set in a Regulation for the Safety of Children of gay and non-sparkling Vampires that they can not be expected to go to a catholic kindergarten. Children from this background are eligible for a child minder that is not religiously impregnated. (-> FOMC-VO 2014/10-15)

One of our young vampire trainees at the Federal Office for Magical Creatures.
One of our young vampire trainees at the Federal Office for Magical Creatures.

The Federal Office for Magical Creatures calls the vampire community to finally take the step into the public and to introduce themselves as a valueable and integrated member of the society. We would like to publish a series of portraits and self-portrayals of well known and  less well known vampires in a loose order.

Contribution with picture and text to the FOMC

We are looking for bity boys and girls in daily life scenes, via selfie or put in the limelight, who introduce themselves with an article about their lives. The Federal Office will publish these contributions via usual channels. Whoever comes to Bonn for the RingCon, can have their photograph taken by photographer Barbara Frommann at the booth of the Federal Office for Magical Creatures.

Please send the contributions (texts in English or German as a Word file, pictures as jpg at least800 x 600px) to info@bafmw.org

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Facade competition The FOMC informs

To oppose hatred – The façade project of the Federal Office for Magical Creatures

On 13 June 2016 49 people died in an attack on the club Pulse in Florida. 53 more were badly hurt when the religiously motivated attacker entered the club, which was popular by lesbian and gay people, and ruthlessly shot every person he could. 49 young people, who only wanted to party and to have fun and who were loved, had to die, because the attackers Islamic shaped world view couldn’t allow people to love each other and to live together.

Juan Ramon Guerrero and Christopher Leinonen – Two faces of victims of the Orlando attack
Juan Ramon Guerrero and Christopher Leinonen – Two faces of victims of the Orlando attack

Some horrible scenes occurred. Parents, who came running, had to witness the killing of their kids only metres away without being able to help them. Some of them got a last text message from their sons and daughters, before they were massacred.

In addition to condolences some voices from religious and right-wing people were heard, who  saw the attack as the wrath of god at perverts. Baptist pastors like Steven Anderson talked disparagingly about the victims.

Two of the victims were a young couple, who wanted to marry. They were buried together. The picture, that showed the two merry and happy young men, wandered all around the world. Christoph’s mother was standing in front of the club and was giving an interview not knowing whether her son was still alive. Instead of marrying, Juan Ramon Guerrero and Christopher Leinonen were buried by their mourning parents.

Itaberli Lozano, killed by his own mother
Itaberli Lozano, killed by his own mother

Some weeks ago the 17 years old Itaberli Lozano was killed by his own mother Tatiana Lozano Periera because he was gay. His burned remains could be identified by a bracelet he had worn. In 2016 Shira Banki died after an attack of an insane Jew. The girl only wanted to celebrate with her friends at the Gay Pride in Tel Aviv and fell victim to the hate of the ultra-orthodox Jew Yishai Schlissel, who stabbed her in the back with a knife. The list of victims of religious and right-wing insanity is too long to list every name here.

The revised preliminary draft by SlippedDee for the façade project of the Federal Office for Magical Creatures. The Flying Spaghetti Monster, a symbol of science and ratio against religious stupidity like the creation theory, protects two fantastical beings which are pictured fiercely. They wear the facial features of Guerrero and Christopher Leinonen. It is framed by elves, fairies, and fauns who also wear the facial features of victims of homophobia and religious insanity. Grovelling to their feet is the brown swamp of hatred, with faces of those, who stand for the hatred from right-wing and religious circles.
The revised preliminary draft by SlippedDee for the façade project of the Federal Office for Magical Creatures. The Flying Spaghetti Monster, a symbol of science and ratio against religious stupidity like the creation theory, protects two fantastical beings which are pictured fiercely. They wear the facial features of Guerrero and Christopher Leinonen. It is framed by elves, fairies, and fauns who also wear the facial features of victims of homophobia and religious insanity. Grovelling to their feet is the brown swamp of hatred, with faces of those, who stand for the hatred from right-wing and religious circles.

In Israel the chief rabbi Schlomo Amar refers to the death sentence for homosexuals, in a lot of Islamic states homosexuals are prosecuted and killed and in Germany Catholic representatives, for example Bishop Algermissen, but also some Evangelicals, concerned parents and the AFD fight against the rights of queer people. Even in Germany, where there haven’t been any fatalities so far, queer teenagers, party-goers and persons, who are mistaken as gays or lesbians, are attacked and badly hurt.

We want to use this gruesome crime of the attacker as a motive for the painting of one façade of the Federal Office for Magical Creatures to oppose those, who discriminate gay and lesbian people because of their own religious and their right-wing mentality and who see violence and discrimination as a legitimate tool against those who celebrate peacefully.

Shira Banki, Opfer eines ultraorthodoxen irren Juden
Shira Banki, Opfer eines ultraorthodoxen irren Juden

In the style of baroque paintings a picture will be painted on one façade of the Federal Office’s building, which should be seen as a sign against religious hatred and intolerance. Under the symbol of the Flying Spaghetti Monster, a symbol against religious delusions and bigotry of Christian, Jewish and Islamic origin, two fantasy characters will be shown in a loving posture and the two will have the facial features of Juan Ramon Guerrero and Christopher Leinonen. We also want the faces of other victims like Shira Banki or Itaberli Lozanoto to be incorporated.

Grovelling to both of the young men you will find faces of those demonic livelihoods who try to divide our society, who preach hatred and agitation and who want to live out their national world view or their religious delusions at the expense of an open society.

Take part!

The façade of the Federal Office, which is coated with zinc sheet, is going to be renovated.
The façade of the Federal Office, which is coated with zinc sheet, is going to be renovated.

In Germany a discussion culture, called agitation and insulting culture, dominates which is initiated by right-wing circles. At the expense of minorities a policy is done which uses populist vocabulary and rightfully called dubious national thinking and which sees the fomenting of hatred as socially acceptable. But this is only a brown minority, the majority of Germans rejects that. We want to offer the silent majority the chance to oppose those hate preachers and started this project.

The façade of the Federal Office, which is coated with zinc sheet, is going to be renovated. After removing the zinc sheet plaster will be applied which will be permanent and able to absorb the picture, by which we want to take position against hatred from right-wing and religious circles. The illustrator Slipped Dee is working on the drafts we want to present at  Leipzig Book Fair.

The revised preliminary draft by SlippedDee for the façade project of the Federal Office for Magical Creatures. The Flying Spaghetti Monster, a symbol of science and ratio against religious stupidity like the creation theory, protects two fantastical beings which are pictured fiercely. They wear the facial features of Guerrero and Christopher Leinonen. It is framed by elves, fairies, and fauns who also wear the facial features of victims of homophobia and religious insanity. Grovelling to their feet is the brown swamp of hatred, with faces of those, who stand for the hatred from right-wing and religious circles.
The revised preliminary draft by SlippedDee for the façade project of the Federal Office for Magical Creatures. The Flying Spaghetti Monster, a symbol of science and ratio against religious stupidity like the creation theory, protects two fantastical beings which are pictured fiercely. They wear the facial features of Guerrero and Christopher Leinonen. It is framed by elves, fairies, and fauns who also wear the facial features of victims of homophobia and religious insanity. Grovelling to their feet is the brown swamp of hatred, with faces of those, who stand for the hatred from right-wing and religious circles.

Mit Ihrer Unterstützung zeigen Sie Flagge für eine offene Gesellschaft, für eine vielfältige Gesellschaft, die sich nicht von vermeintlichen Alternativen beeinflussen läßt.

Update 1

The plug-in which was supposed to handle the crowd-funding on our website conflicted with other elements of the website and caused an irreparable damage to the installation. The website had to be reinstalled completely, copying article-by-article and picture-by-picture laboriously. We definitely continue our project. Whoever wants to support the project can do that by buying our products in our shop. Especially the illustrations drawn by mandelbrot for our urban fantasy novel Bad Blood of the Vampires are available on large-size prints in A3 and A4 as a gift for the donors.

-> Illustrationen von mandelbrot

Update 2 – And the winner is: Beatrix von Storch

The readers of Queer.de voted for Beatrix von Storch, Member of European Parliament, with an impressive majority and unreachable right from the beginning.
The readers of Queer.de voted for Beatrix von Storch, Member of European Parliament, with an impressive majority and unreachable right from the beginning.

There has been space between bishop Laun, caliph Al Bagdadi and Yishai Shlissl in the gallery of homophobic murderers, agitators and intellectual instigators. The readers of Queer.de had the chance to decide which politicians face would fit best between the creatures of horror.

The readers of Queer.de voted for Beatrix von Storch with an impressive majority and unreachable right from the beginning. The results of the other candidates can be viewed here: Results.

Update 3 – Invitation

Ulrich Kelber, MdB, state secretary in the Ministry of Justice and Consumer Protection is going to hand over the façade to the public on the 21st September.

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Fassadenwettbewerb

Dem Haß entgegentreten – Das Fassadenprojekt des BAfmW wurde am 21.9. von Staatssekretär Ulrich Kelber eingeweiht

Am 13. Juni 2016 starben bei einem Attentat auf den Club Pulse in Florida 49 Menschen. 53 weitere wurden schwer verletzt, als der religiös motivierte Attentäter Omar Mateen den bei Schwulen und Lesben beliebten Club betrat und kaltblütig jeden erschoß, den er erreichen konnte. 49 junge Menschen, die feiern wollten, die Spaß haben wollten, die liebten und geliebt wurden, mußten sterben, weil das islamistisch gefärbte Weltbild des Attentäters es nicht zuließ, dass Menschen einander lieben und ein Leben gemeinsam verbringen wollen.

Juan Ramon Guerrero und Christopher Leinonen - Zwei Gesichter der Opfer des Orlando Attentates
Juan Ramon Guerrero und Christopher Leinonen

Es haben sich erschütternde Szenen abgespielt. Herbeigeeilte Eltern mußten erleben, dass ihre Kinder wenige Meter von ihnen entfernt ermordet worden, ohne dass sie helfen konnten. Manche erhielten noch eine letzte SMS ihrer Söhne und Töchter, bevor diese brutal hingemetzelt wurden.

Nach diesem furchtbaren Attentat wurden neben den zahlreichen Beileidsbekundungen auch Stimmen religiöser und rechter Kreise laut, die das Attentat als Gottes gerechten Zorn auf die Perversen ansahen. Baptistische Pastoren wie Steven Anderson äußerten sich abfällig über die Opfer.

Zwei dieser Opfer waren ein junges Paar, das hatte heiraten wollen und dann gemeinsam begraben wurde. Ihr Bild, das zwei fröhliche und glücklich verliebte junge Männer zeigte, ging um die Welt. Christophers Mutter stand weinend vor dem Pulse und gab ein Interview, nicht wissend, ob ihr Sohn noch am Leben war. Statt zu heiraten, wurden Juan Ramon Guerrero und Christopher Leinonen in einem gemeinsamen Grab von den trauernden Eltern begraben.

Itaberli Lozano, von der eigenen Mutter ermordet
Itaberli Lozano, von seiner Mutter ermordet

Vor einigen Wochen wurde der 17-Jährige Itaberli Lozano von seiner eigenen Mutter Tatiana Lozano Periera ermordet, weil er schwul war. Seine verbrannten Überreste konnten nur anhand eines Armbandes identifiziert wurden, das der Junge trug. 2016 starb Shira Banki nach dem Attentat eines irren Juden. Das Mädchen hatte mit Freunden während des Gay Pride in Tel Aviv feiern wollen und fiel dem Haß des ultraorthodoxen Juden Yishai Schlissel zum Opfer, der ihr ein Messer in den Rücken stieß. Die Liste der Opfer religiösen und rechten Irrsinns, deren Namen hier stehen könnte, ist zu lang.

Der überarbeitete Entwurf von slipped dee zum Fassadenprojekt des Bundesamtes für magische Wesen. Das Fliegende Spaghettimonster, Symbol der Naturwissenschaft und Ratio gegen religiösen Unfug wie die Schöpfungstheorie, beschirmt zwei kämpferisch dargestellte Fantasywesen, die die Gesichtszüge von Juan Ramon Guerrero und Christopher Leinonen tragen. Umrahmt von Elfen, Feen und Faunen, die ebenfalls Gesichtszüge der Opfer von Homophobie und religiösen Wahnsinns tragen. Zu Füßen der braune Sumpf des Hasses, mit Gesichtern derjenigen, die für den Haß aus rechten und religiösen Kreisen stehen.
Der überarbeitete Entwurf von slipped dee zum Fassadenprojekt des Bundesamtes für magische Wesen.

In Israel verweist Oberrabiner Schlomo Amar auf die Todesstrafe für Homosexuelle, in vielen islamischen Staaten werden Schwule bis hin zur Ermordung verfolgt und in Deutschland agitieren katholische Repräsentanten, darunter Bischof Algermissen, aber auch Evangelikale, Besorgte Eltern und AfD gegen die Rechte queerer Menschen. Auch in Deutschland, wo es zwar glücklicherweise keine Todesopfer gibt, passiert es immer wieder, dass queere Jugendliche, Partygänger oder Personen, die für schwul oder lesbisch gehalten werden, angegriffen und teilweise schwer verletzt werden.

Niemals dem Haß nachgeben!
Wir möchten diese furchtbaren Verbrechen, welche diese Mörder und Terroristen begingen, als Motiv für die Bemalung einer Fassade des Bundesamtes für magische Wesen nehmen und damit jenen entgegentreten, die aus religiöser und rechter Gesinnung heraus Schwule und Lesben diskriminieren und Gewalt gegen friedlich Feiernde als legitimes Mittel betrachten oder billigen.

Shira Banki, Opfer eines ultraorthodoxen irren Juden
Shira Banki, Opfer eines ultraorthodoxen Juden

Im Stile eines Barockaltargemäldes soll auf der Fassade des Amtes ein Bild entstehen, welches mit seiner Motivwahl ein Zeichen gegen religiösen Haß und Intoleranz setzt. Unter dem Symbol des Fliegenden Spaghettimonsters als Symbol gegen religiösen Wahn und Bigotterie, egal ob christlicher, jüdischer oder muslimischer Provenienz, werden zwei Fantasycharaktere in liebender Pose abgebildet und die Beiden werden die Gesichtszüge von Juan Ramon Guerrero und Christopher Leinonen tragen. Auch die Gesichter anderer Opfer wie Shira Banki oder Itaberli Lozano werden eingearbeitet.

Zu Füßen der beiden finden sich Gesichter jener dämonischen Existenzen wieder, die die Gesellschaft spalten, die Haß und Hetze predigen und ihr völkisches Weltbild oder ihren religiösen Wahn auf Kosten einer offenen Gesellschaft ausleben wollen.

Machen Sie mit!

Die von einem Zinkblech bedeckte Fassade des Bundesamtes für magische Wesen
Die Fassade des BAfmW

In Deutschland herrscht in Teilen der Gesellschaft ein Klima und eine Diskussionskultur, besser gesagt eine Hetz- und Beleidigungskultur, die von rechten Kreisen initiiert wurde. Auf Kosten von Minderheiten wird Politik gemacht, die Nutzung übelst populistischer Vokabeln und das Hervorkramen einer aus guten Gründen suspekten völkischen Denkweise sowie das Schüren von Ängsten wird als gesellschaftsfähig betrachtet. Aber das ist eine schrille braune Minderheit und die Mehrheit der Deutschen lehnt das ab. Wir möchten dieser stillen Mehrheit die Möglichkeit geben, diesen Haßpredigern entgegenzutreten und haben dafür dieses Projekt gestartet.

Die von einem Zinkblech bedeckte Fassade des Bundesamtes für magische Wesen wird renoviert. Nach Entfernung des Bleches wird ein Putz aufgetragen, der dauerhaft ist und das Bild aufnimmt, mit dem wir Position beziehen gegen den Haß aus rechten und religiösen Kreisen. Die Illustratorin Slipped Dee arbeitet derzeit an den Entwürfen, die wir Ihnen spätestens auf der Leipziger Buchmesse vorstellen wollen.

Ein nächster Arbeitsschritt zur Gestaltung der Fassade des Bundesamtes für magische Wesen. Der Entwurf wurde coloriert und links wurde unterhalb der Darstellung von Abu Bakr al Bagdadi, des selbsternannten Kalifen von Daesh, das Gesicht des katholischen Bischofs Andreas Laun aus Salzburg eingefügt. Beide scheinen sich fast zu küssen. Ganz rechts die Darstellung des ultraortodoxen Juden und Mörders Yishai Schlissl. Dort ist noch Platz für ein weiteres Gesicht und wir überlegen noch, welcher Politiker sich dort wiederfinden könnte.
Ein nächster Arbeitsschritt

Mit Ihrer Unterstützung zeigen Sie Flagge für eine offene Gesellschaft, für eine vielfältige Gesellschaft, die sich nicht von vermeintlichen Alternativen beeinflussen läßt.

Update 1

Das Plugin, welches ein Crowdfunding für dieses Projekt auf unseren Seiten durchführen sollte, kollidierte leider mit anderen Seitenelementen und verursachte einen irreparablen Schaden in der Installation. Die Webseite mußte daraufhin Beitrag für Beitrag, Bild für Bild und Artikel für Artikel mühsam neu installiert werden. Wir setzen unser Fassadenprojekt jedoch fort. Wer das Projekt untersützen möchte, kann das am besten mit dem Kauf unserer Shopartikel tun. Insbesondere die Illustrationen, die von mandelbrot für den Urban Fantasy Roman Böses Blut der Vampire gezeichnet worden sind, gibt es als großformatige Drucke in A3 und A4 als Dankeschön für Spender.

-> Illustrationen von mandelbrot

Update 2 – And the winner is: Beatrix von Storch

Es war noch Platz zwischen Bischof Laun, Kalif Al Bagdadi und Yishai Shlissl in der Galerie der homophoben Mörder, Hetzer und geistigen Brandstifter. Den Lesern von queer.de wurde die Entscheidung überlassen, welches Gesicht eines Politiker oder einer Politikerin am besten zwischen diese Horrorgestalten passen würde.

Der nächste Arbeitsschritt. Das Gesicht von Beatrix von Storch wurde eingefügt und drei Figuren wurden coloriert.
Das Gesicht von Beatrix von Storch wurde eingefügt.

Die Leser von queer.de haben mit satter Mehrheit und von Anfang an nahezu uneinholbar für Beatrix von Storch votiert. Wie die anderen Kandidat*innen abgeschnitten haben, kann hier eingesehen werden: Abstimmungsergebnis

Update 3 – Einweihung

Am 21. September um 10 Uhr übergibt Staatssekretär Ulrich Kelber, MdB, das Bild der Öffentlichkeit. Gäste sind herzlich willkommen.

Update 4 – Die endgültige Fassung

Die endgültige Fassung des Fassadenbildes gegen den Haß der Rechten und Religiösen.
Die endgültige Fassung

Soeben kam die Druckdatei der finalen Version. Sie wird jetzt von der Bonner Fahnenfabrik weiterverarbeitet, auf eine Plane aufgezogen und für die Montage vorbereitet. Dazu gehört auch eine Rahmenkonstruktion, in die das fertige Bild eingespannt wird.

Update 5 – Die Einweihung und übergabe an die Öffentlichkeit

Am 20. September installierten die Mitarbeiter der Bonner Fahnenfabrik Rahmen und Bild an der Nordfassade des Bundesamtes für magische Wesen und am folgenden Tag konnte das Projekt mit der Einweihung durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Ulrich Kelber, MdB, der Öffentlichkeit übergeben werden.

 

Und jetzt hängt es. Das Bild "Gegen den Haß der Rechten und Religiösen". Wir danken unseren Unterstützerinnen und Unterstützern, ohne deren Hilfe wir dieses Projekt nicht hätten verwirklichen können.
Und jetzt hängt es. Das Bild “Gegen den Haß der Rechten und Religiösen”. Wir danken unseren Unterstützerinnen und Unterstützern, ohne deren Hilfe wir dieses Projekt nicht hätten verwirklichen können
Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches crowdfundig-projects Crowdfunding-Projekte Fassadenwettbewerb The FOMC informs

About a retired colonel and his probable homosexual grandson

BONN (FOMC) – Yesterday was one of these memorable days, which sometimes bring great surprises. It was Saturday, outside the weather was nice and a hint of early spring lied in the air. I was in the act of cutting my roses after the opening hours of our Federal Office had been over.

Which doesn’t stop anyone from being curious. The gate was open and a late visitor walked in. An elderly gentleman, a bolt upright appearance, snow-white hair, angular facial features.

‘Excuse me, please. I hope I am not interrupting you. Might I ask you something?”,  he asked friendly and he entered after I had nodded and invited him to come in. I anticipated someone who wanted to know something about the Federal Office for Magical Creatures and I hadn’t even finished the thought, when he asked what the Federal Office of Magical Creatures was.

The fragrant Falstaff from David Austin will hopefully bloom soon at the Federal Office for Magical Creatures
The fragrant Falstaff from David Austin will hopefully bloom soon at the Federal Office for Magical Creatures

I explained it to him, because those who ask friendly are welcome and always get a polite answer. After that I told him something about the development history of our fantasy portal, I showed him the bureau, which had been the former post office of our district, and our small shop with fan articles, books and bee-keeping products.

In the meantime it emerged that he had worked in the Ministry of Defence for a long time and that he had been superannuated as a colonel. By now he was widowed. He had also worked in embassies abroad and he knew the name of our President Dräcker as an invention of the Foreign Ministry. It was a pleasant conversation and he was amused and laughed.

So far so good, an experience we often have.

Then we started talking about our façade project and I explained to him how angry I had been after the attack on the cheerful partying party-goers by an Islamic attacker, and the killing of the young Brazilian Itaberli Lozano by his mother, or the hatred, which LGBTI-people still had to endure from right wing and religious circles. I showed him the first drafts by SlippedDee, explained to him that we had started a crowd-funding and how that worked.

He became serious, listened attentively and sometimes asked, when something was unclear to him. His interposed questions revealed that we were on the same wavelength concerning some political ‘Alternatives’.

He then told me something about himself. He said that had had and still had his difficulties with the homosexual scene and its presence (keyword CSD). It just wasn’t his world. Which did not mean that he is against it. It just wasn’t his world.

‘The book is for my grandson. So that he sees that his grandpa will support him. The rest is for your wall. Do it and as soon as you have finished it, I will show it to him.’

But he had had a young grandson and he suspected him to be homosexual. His grandson had had talked about such things  on visits and so far he hadn’t had a girlfriend, even though – his words – he was a cool pike. Sporty, a good footballer, friendly and a good student. From time to time he had given him some extra pocket money, just what grandpas would do.

Then he told me that his grandson had been really sad, when the attack had happened in Orlando. He had been stunned and had asked him why people would do such a thing. They had had talked about it and he had seen, how much he had cared, just as if he had been targeted.

He then stepped to my bookshelf, took one of my books and gave me 200€.

Cosmin and Sebastian - Illustration by mandelbrot
Cosmin and Sebastian – Illustration by mandelbrot

‘The book is for my grandson. So that he sees that his grandpa will support him. The rest is for your wall. Do it and as soon as you have finished it, I will show it to him.’

I thanked him, signed the book and gave him some A3-prints of illustrations by Mandelbrot  for the boy and got the approval of my visitor to write about this visit.

Why can not all Saturdays be like that? 🙂

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

Angela Merkels Geheimplan: Vierte polnische Teilung geplant – Polen ist verloren!

BONN (BafmW) – In den polnischen Medien wird derzeit berichtet, dass Deutschland unter der Knute von Mafiabanden (vermutl. die Clans VW, Audi und BMW) sowie einer erneuten Flüchtlingswelle leide und faktisch vor dem Zusammenbruch stünde. Die von der PiS geführte Regierung von Ministerpräsidentin Szydlo, stets der Demokratie verpflichtet, hat gerade erfahren, was tatsächlich auf Polen zukommt und einem polnischen Rechercheverbund von Radio Maryja, Gość Niedzielny und Niedziela, Geheimpläne von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Erika Steinbach zugänglich gemacht. Den Redakteuren liegt ein Geheimpapier vor. Unter dem Arbeitstitel „Viertes Reich”, die vierte polnische Teilung, gibt es weitreichende Planungen, was die Zukunft Polens betrifft.

Vierte polnische Teilung: Geheimtreffen von Angela Merkel mit Wladimir Putin und Stanislas Tillich

So traf sich Angela Merkel insgeheim mit Wladimir Putin sowie Sachsens Alt-Ministerpräsident Stanislas Tillich, um gemeinsam die vierte Teilung Polens zu besprechen. Nach ersten Informationen soll der Osten Polens zusammen mit der Ukraine wieder an Rußland fallen, dafür kommen die ehemaligen deutschen Ostgebiete heim in die Bundesrepublik Deutschland oder erhalten den Status assoziierter Gebiete, ähnlich wie es für Guam und Puerto Rico im Verhältnis zu den USA gilt.

Vierte polnische Teilung: Erika Steinbach wird Ministerpräsidentin von Ostsachsen

Vierte polnische Teilung: So wird Polen aussehen (Quelle: PiS)
Vierte polnische Teilung: So wird Polen aussehen (Quelle: PiS)

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel soll auch schon personelle Planungen haben, was die künftige Verwaltung der demnächst früheren Republik Polen betrifft. So sollen die Woiwodschaften weitestgehend beibehalten werden. Sobald die vierte polnische Teilung durchgeführt wurde, sollen die Woiwodschaften an verdiente Parteifreunde der CDU/CSU verpachtet werden.

Niederschlesien, Oppeln und Schlesien sollen als 17. Bundesland Ostsachsen zusammengefaßt werden, als Ministerpräsidentin ist Erika Steinbach vorgesehen. Erika Steinbach soll, so versichert der Präses Jaroslaw Kaczyński, in dem Fall schon signalisiert haben, wieder in die CDU eintreten zu wollen.

Das Karpatenvorland, Lublin, Podlachien sowie Masowien und das Ermland fallen an Rußland. Nicht ganz einig soll man sich noch über die Woiwodschaften Heiligkreuz und Kleinpolen sein, insbesondere der Status von Krakau ist noch ungeklärt. Krakau, Heimat des sog. Johannes Paul des Großen, wie Wladimir Putin säuerlich bemerkte, müsse sich kulturell ändern. Unbestätigten Gerüchten zufolge wurden Krakau und Tschenstochau dem Vatikan als Kolonie angeboten, aber Papst Franziskus soll mit den Worten, Krakau sei ihm zu katholisch, abgelehnt haben.

Vierte polnische Teilung: Mehr Abtreibungskliniken für ledige Mütter und Treffpunkte für Homosexuelle in Polen

„Es ist“, sagte Dräcker (128), „doch ein ziemlicher Personenkult, um nicht zu sagen Götzendienst um Johannes Paul II. betrieben worden. Dem wird ein Ende bereitet und die diesem Herrn und seinem Kult in Krakau überlassenen Gebäude werden jetzt in die Trägerschaft freier Vereine überführt. So wird es künftig mehr Abtreibungskliniken und Drogenentzugszentren geben. In Tschenstochau wird die UNESCO ein Bildungszentrum für geschädigte katholische Jugendliche errichten. Die UNESCO will bis 2030 50% aller Jugendlichen schwul machen, wie schon Kardinal Antonelli herausfand. Wir können das nur bestätigen.“

Edmund F. Dräcker in seiner Eigenschaft als früherer Spitzendiplomat des Auswärtigen Amtes wisse, dass EU-Ratspräsident Donald  Tusk im Gespräch sei als Präsident Restpolens, also der Gebiete Westpommern, Pommern, Kujawien, Lodsch, Großpolen und Lebus.

Vierte polnische Teilung: Restpolen (Großpolen) unter der Herrschaft von Donald Tusk und Eloy de Jong
Donald Tusk, von Mateusz Włodarczyk - www.wlodarczykfoto.pl
Donald Tusk, von Mateusz Włodarczyk – www.wlodarczykfoto.pl

Donald Tusk soll, so Präsident Dräcker, für die Zusage, Präsident Restpolens auf Lebenszeit werden zu können und Jaroslaw Kaczyński sowie Beata Szydlo fritieren, teeren und federn lassen zu dürfen, ohne weiteres der Einführung der Ehe für alle zugestimmt haben. Alle auf dem Gebiet Restpolens liegenden Schulen, Universitäten, Parkhäuser, Tierfriedhöfe, Friedhöfe, Straßen, Plätze, Kläranlagen, öffentlichen Toiletten und sonstigen Gebäude, die nach Johannes Paul II. benannt sind, sollen künftig den Namen von Tusks Lieblingsband „Caught in the Act“ benannt werden. Tusk hat Angela Merkel gebeten, Eloy de Jong zum Kulturminister berufen zu dürfen.

Angeblich sollen die Pläne von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die aufgrund der innenpolitischen Krise kurz vor dem Sturz steht und mit diesem außenpolitischen Coup von ihren Problemen ablenken will, auch ein genaues Datum im Sinn haben. Am 1. September soll es losgehen.

 

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Bildung, Schule und Universität zu übersetzen

Vampire Cup 2017 in Bonn – Das Amt will Blut sehen! Viel Blut!

BONN (BAfmW) – In diesem Jahr veranstaltet die Fachschaft Pharmazie der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms Universität Bonn in Kooperation mit der Uniklinik Bonn zum dritten Mal den Vampire Cup Bonn, einen Blutspendemarathon, bei dem es für die Teilnehmer Preise zu gewinnen gibt.

Doch nicht nur für die Aktion Vampire Cup 2017 ist es wichtig, sich mit dem Thema „Blutspende“ zu beschäftigen und eine Spende in Erwägung zu ziehen.

Das Bundesamt für magische Wesen ruft auf zur Teilnahme am Vampire Cup 2017. Wir wollen Blut sehen! Viel Blut!
Vampire Cup 2017

Mit jeder Blutspende trägt der Spender zur Rettung von Menschenleben bei. Denn: Blut wird immer gebraucht.

Zur Versorgung Schwerstverletzter, für große Operationen, bei diversen Erkrankungen – die Patienten sind auf die Blutkonserven anderer angewiesen. Leider werden diese Reserven immer knapper und es kommt zu Engpässen, sodass Operationen verschoben werden müssen. Daher sollte jeder spenden, der die gesundheitlichen Voraussetzungen zur Spende erfüllt:

Beim Vampire Cup 2017 kann grundsätzlich jeder Blut spenden, der gesund und zwischen 18 und 68 Jahre alt ist. Neuspender können bis einschließlich 59 Jahren ihre erste Spende tätigen. Der Spender muss mindestens 50 kg wiegen, vor der Spende ausreichend gegessen und getrunken haben und sich mit einem gültigen Personalausweis bzw. Reisepass mit Adressnachweis (Meldebescheinigung) ausweisen können. Frauen dürfen alle 3 Monate und Männer alle 2 Monate Blut spenden.

Vor der Spende wird durch den Spender ein Formular ausgefüllt, anhand dessen mögliche Ausschlusskriterien (Auslandsaufenthalte, Impfungen…) abgefragt werden. Weiterhin werden die Vitalzeichen sowie der Hämoglobin-Wert kontrolliert, die bestimmte Kriterien erfüllen müssen.

Trotz Erfüllung obiger Voraussetzungen kann es daher zum Ausschluss von der Spende kommen – Diese Entscheidung unterliegt dem zuständigen Arzt.

Bei der Spende werden ca. 500 ml Blut entnommen. Diese Entnahme dauert ca. zehn Minuten, im Anschluss ist eine Ruhepause von ca. 20 Minuten sowie die Einnahme einer Mahlzeit im Café des Blutspendedienstes ratsam.

Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch und den Verordnungen von Edmund F. Dräcker
Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch

Mit jeder Spende wird nicht nur ein Beitrag für die Rettung von Menschenleben geleistet – auch der Spender selbst profitiert. An der Uniklinik Bonn erhalten die Teilnehmer am Vampire Cup 2017 und bei jeder weiteren Spende eine Aufwandsentschädigung und ein Gratis-Check-Up ihres Blutes. Auch für ihr leibliches Wohl wird gesorgt und das Personal betreut sie während des gesamten Spendevorgangs. Im Aktionszeitraum des Vampire Cups winken zusätzlich Preise.

Der Vampire Cup findet vom 23.10.2017 – 03.11.2017 beim Blutspendedienst im Uniklinikum Bonn (Venusberg), Sigmund-Freud-Str. 25, Haus 43 statt.

Um teilzunehmen müssen Sie das Teilnahmeformular zum Vampire Cup ausfüllen, Blut spenden, das Formular unterschreiben lassen und abgeben.

Das Bundesamt für magische Wesen unterstützt den Vampire Cup 2017

Gemäß EU-Verordnung 834/07 zum ökologischen Landbau ist der Inhalt der Tasse als Bio-Blut für ernährungsbewußte Vampire zertifiziert. Das Blut entstammt vegan aufgezogenen Eifeler Jungbauern aus Freiland- oder Offenstallhaltung. gez. Edmund F. Dräcker
Bio-Blut für Öko-Vampire

Das BAfmW ist nicht nur dem Wohl seiner auf hämoglobinhaltige Ernährung spezialiserten Klientel verpflichtet, sondern auch dem Wohlergehen des gemeinen Bürgers draußen im Lande. Edmund F. Dräcker, Präsident des Bundesamtes für magische Wesen sieht mit großem Wohlwollen, wenn besagter gemeiner Bürger sich am Vampire Cup beteiligt und kranken, notleidenden und verunfallten Mitbürgern mit einer Blutspende hilft. Jeder kann in die Lage kommen (unsere bissigen Junx und Mädels wissen ein Lied davon zu singen), dass Blutkonserven knapp werden oder gar fehlen. Hunger ist nicht schön!

Das Amt spendet der Fachschaft Pharmazie BAfmW-Becher zum Thema Bio-Blut

Das Amt stellt der Fachschaft Pharmazie für den Vampire Cup passende Kaffeebecher mit der Verordnung von Edmund F. Dräcker zur Thematik “Bio-Blut für Öko-Vampire” für eine Verlosung zur Verfügung. Die Vorderseite der Tassen mit dem Bundeslurch ziert das Logo des Amtes und die Rückseite der Text der Verordnung.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Bildung, Schule und Universität zu übersetzen

Rhein Fantasy in Buch und Bild 21.-22. April 2018 – Josef Strunck Halle in Bonn

BONN (BAfmW) – Es gibt die großen Buchmessen wie in Leipzig und Frankfurt, feste Termine für Autoren und Buchliebhaber. Und dann etablieren sich zunehmend auch kleinere, lokale Buchmessen, oftmals mit einem spezialisierten Angebot. Diese Buchmessen sind oftmals gemütlicher, familiärer und bieten Lesern und Autoren die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Zu diesen Buchmessen zählen die BuchBerlin im November in Berlin, die GayBookFair im Oktober in Frankfurt oder die BuchBonn im September in Bonn.

Fantasyliteratur und -illustrationen

Der Vampir Cosmin und sein Opfer, Illustration von mandelbrot
Der Vampir Cosmin und sein Opfer, Illustration von mandelbrot

Mit der Rhein Fantasy in Buch und Bild will das Bundesamt für magische Wesen in Bonn eine Messe für Fantasyliteratur deutschsprachiger Autoren etablieren. Auf dieser Messe sollen aber auch Illustratoren und Buchcoverdesigner sich und ihre Werke ausstellen können.

Mit der Josef Strunck Halle im Bonner Stadteil Endenich haben wir eine via ÖPNV, aber auch per Auto gut erreichbare Halle ausgewählt, in der teilnehmende Fantasyautoren und Illustratoren auf mehr als 750 qm ihre Bücher und Werke vorstellen können.

Am eigenen Stand stellt das BAfmW das Angebot an queerer Fantasyliteratur des Himmelstürmer Verlages aus Hamburg vor sowie als besonderen Gast die Bücher des Kinzelbach Verlages aus Mainz. Die Verlegerin Donata Kinzelbach hat sich auf Literatur aus dem Maghreb spezialisiert, was zwar nun nichts mit Fantasy zu tun hat, aber gleichwohl fantastische Welten erschließt. Nordafrika ist die Region, aus der viele Flüchtlinge nach Deutschland kommen, in der Erwartung, hier ein besseres Leben starten zu können. Die von Donata Kinzelbach verlegten Autoren beleuchten in ihren Romanen die Situation in ihren Ländern.

Ebenfalls am Stand des Bundesamtes für magische Wesen präsent sind Illustrationen des Siegener Illustrators mandelbrot.

Interessierte Autoren und Illustratoren,

Die Messe Rhein Fantasy in Buch und Bild vom 21. - 22. April 2018 in Bonn
Die Messe Rhein Fantasy in Buch und Bild vom 21. – 22. April 2018 in Bonn

die als Aussteller an der Rhein Fantasy in Buch und Bild 2018 in Bonn teilnehmen wollen, können sich unverbindlich via info@bafmw.org anmelden. Anmelden können sich Self-Publisher, Autoren, Verlage, Lektorate, Dienstleister usw. – also alles, was zum Buch dazu gehört. Mit der Ausnahme von sogenannten Druckkostenzuschußverlagen, die das Bundesamt für magische Wesen als Aussteller nicht akzeptiert.

Weitere Informationen werden via Facebook -> Rhein Fantasy in Buch und Bild mitgeteilt sowie über unseren Newsletter.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Umwelt und Wissenschaft

Der Grüngraue Sumpflurchling (Draconis palustris), ein Kulturfolger in urbanen Habitaten

BONN (BafmW) Einem Forscherteam des Kölner Zoos geriet ein Zufallsfund zu einer kleinen biologischen Sensation. In Kooperation mit Prof. Dr. Hubertine-Aloyisia Grzimeck III., Leiterin der Abteilung Kryptozoologie des Bundesamtes für magische Wesen gelang der renommierte Kölner Zoologin Dr. Apollonia-Evarista Eier-Eiersfeld der Nachweis, dass es sich bei dem beobachteten Tier um eine eigentlich alte, aber lange als verschollen geglaubte Drachenart handelt.

Beobachtungen des Grüngrauen Sumpflurchling legen nahe, dass im Umfeld dieses Kleindrachens ein Leben ohne Möpse möglich ist. Jedenfalls reduziert sich der Mopsbestand deutlich, wenn sich an Teichen und Wasserstellen ein Grüngrauer Sumpflurchling niederläßt. Inwieweit das Schrumpfen der Mopspopulation ein Gewinn für die Bekämpfung des Klimawandels ist, muß noch an anderer Stelle untersucht werden. Gemeinhin gilt der Mops mit seinem Ausstoß an Methan (Mops-Furz) als ein noch größerer Schädling als man es Rindern zuschreibt. -> Reduktion von Methan-Ausstoß

Hier nun die korrekte wissenschaftliche Beschreibung.

Der Grüngraue Sumpflurchling (Draconis palustris) ist eine Art der Echten Drachen (Draconidae)

Merkmale

Jungtier des Grüngrauen Sumpflurchlings beim Planschen
Jungtier des Grüngrauen Sumpflurchlings beim Planschen

Der Grüngraue Sumpflurchling erreicht eine Länge von etwa 40 cm. Es wurden auch schon Exemplare von 60 cm gesichtet. Die erwachsenen Tiere sind grau bis grüngrau und meistens mit einem gezackten Rückenkamm versehen.

Verbreitung und Lebensraum

Das Verbreitungsgebiet des Grüngrauen Sumpf- oder Teichlurchlings umfaßt vornehmlich die Alte Welt inclusive Bayern und Sachsen. Der Grüngraue Sumpflurchling ist ein Süßwasserbewohner, der ursprünglich in Flußauen, an und in kleinen Gewässern, aber auch in Schilfgürteln von Stauseen zu finden ist. Er gehört zu den Kulturfolgern, die gern auch in urbanen Habitaten wie Gartenteichen und –sümpfen in Kleingärten und Parkanlagen anzutreffen sind.

Lebensweise

Wie die meisten Feuchtgebiete bewohnenden Drachen ernährt sich der Grüngraue Sumpflurchling von sehr unterschiedlichen Organismen seines Lebensraumes. Dazu zählen Fische (Koizüchter mögen den Grüngrauen Sumpflurchling gar nicht), aber auch kleinere Lurche wie die Gemeine Handtaschenkröte, auch als Chihuahua bekannt, oder die im Volksmund auch als Fußhupen bezeichneten Yorkshire-Kläffer.

Der Grüngraue Sumpflurchling ist lebendgebärend. Experten streiten noch, ob der Grüngraue Sumpflurchling eher als ovipar oder als ovovipar einzustufen ist. Die dotterreichen fünf bis zehn Eier werden noch im Mutterleib ausgebrütet und schlüpfen kurz vor, während oder direkt nach der Eiablage mit einem deutlichen „Plopp“-Geräusch, ähnlich dem, das beim Öffnen einer Prosecco-Flasche entsteht. Der bei der Eiablage gewöhnlich anwesende männliche Sumpflurchling gibt nach dem Ertönen des „Plopp“-Geräusches einige Laute von sich, die sich wie „Stößchen!“ anhören.

Die Bestände des Grüngrauen Sumpflurchling erholen sich wieder, seitdem Flußbegradigungen renaturiert wurden, Überschwemmungsgebiete angelegt wurden und Kleingewässer in Gärten zur Verfügung stehen.

Literatur

Aloysia-Hubertine Grzimek III. (Hrsg.): Lurche und Lurchlinge – Bedeutung für das Ökosystem Klein- und Schrebergarten, Bielefeld 2016, Unseen University Press
Dr. Apollonia-Evarista Eier-Eiersfeld, PLoS Cryptozoology, Ovipar or ovovipar – The Green Swamplurch, Köln 2017

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Umwelt und Wissenschaft

Chinesischer Winddrache und Roter Drache im Garten von Sandra Kascheike

Guten Tag,
auch ich möchte mich an der Stunde der Drachen beteiligen. Da mein Garten sehr naturbelassen ist (unfreundliche Leute sagen verwildert), habe ich das Glück, das dieses Jahr gleich zwei Drachen bei mir brüten.
Der in Europa sehr seltene Chinesische Winddrache und der europäische Rote Drache.
Ich hatte das große Glück, dass ich den Schlupf des Roten Drachens ablichten konnte, man beachte, wie liebevoll das zuerst geschlüpfte Junge seinem Geschwisterchen aus dem Ei hilft. Bis zum Einsendeschluss war das Ei des Winddrachens leider noch nicht geschlüpft, so dass ich nur ein Bild der Mutter am Nest machen konnte. Aber ich hoffe auch dort auf eine erfolgreiche Brut.
Mit freundlichen Grüßen
Sandra Kascheike
Roter Drache im Garten von Sandra Kascheike
Roter Drache im Garten von Sandra Kascheike
Chinesischer Winddrache im Garten von Sandra Kascheike
Chinesischer Winddrache im Garten von Sandra Kascheike

Stunde der Drachen 2017

Machen auch Sie mit bei der Erfassung der Drachenbestände in Deutschland und melden dem Bundesamt für magische Wesen in Bonn Drachensichtungen. Wie es geht und was es zu gewinnen gibt, das finden Sie hier: -> Drachenmeldung

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
From politics and contemporary history

The Office thanks more than 19.000 Facebook fans of the Federal Amphibian

BONN (FOMC) Emmanuel Macron – One of us! Magic is something beautiful and the impact of a good cartoon bears something magical! Emmanuel Macron has been outed and that isn’t bad at all. And the “drolly animal” at his side, quoting Bernhard Grzimek, also belongs to the category of magical creatures. He brought along something and we will see, what this hell-hound can cause. He comes along somewhat brutally, which is in his nature, because the hell-hound of reforms, will have a lot to do in France.

19.000 fans of the Federal Amphibian

Burkhard Mohr, cartoonist for the Bonner General Anzeiger, outs Emmanuel Macron as a magician.
Burkhard Mohr, cartoonist for the Bonner General Anzeiger, outs Emmanuel Macron as a magician.

The Office thanks more then 19.000 fans of the Federal Amphibian on this occasion. We will go on like before and will entertain the commoners in our country, but sometimes we will also be earnest, when we, as authors, bloggers and illustrators, think that this is necessary. Fantasy is also a stylistic device for literature and satire and not only there to entertain.

The enclosed cartoon by Burkhard Mohr was published in the morning of 12th June 2017 in the General Anzeiger Bonn and deals with the first round of the French general election.

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Aus Politik und Zeitgeschichte zu übersetzen

Das Amt dankt mehr als 19.000 Facebook-Fans des Bundeslurchs

BONN (BAfmW) Emmanuel Macron – Einer von uns! Magie ist etwas Schönes, und einer guten Karikatur wohnt in ihrer Wirkung stets etwas Magisches inne! Emmanuel Macron wurde geoutet, was nicht weiter schlimm ist. Und das “poschierliche Tierchen” an seiner Seite, um Bernhard Grzimek selig zu bemühen, gehört auch in die Kategorie magische Wesen. Er hat den Franzosen etwas mitgebracht und es wird sich zeigen, was dieser Höllenhund anrichten wird. Er kommt etwas brutal daher, was in seiner Natur liegt, denn der Reform-Höllenhund wird in Frankreich einiges an Arbeit haben.

19.000 Fans des Bundeslurchs

Burkhard Mohr, Karikaturist für den Bonner General Anzeiger, outet Emmanuel Macron als Magier
Burkhard Mohr, Karikaturist für den Bonner General Anzeiger, outet Emmanuel Macron als Magier

Das Amt bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei den mittlerweiler mehr als 17.000 Fans des Bundeslurchs. Wir werden weitermachen wie bisher, und den gemeinen Bürger draußen im Lande bespaßen, aber auch manchmal entspaßen, wenn wir als Autoren, Blogger und Illustratoren der Meinung sind, dass es nötig ist. Fantasy ist eben auch ein stilistisches Mittel der Literatur und Satire, und dient nicht nur der Unterhaltung.

Beigefügte Karikatur von Burkhard Mohr erschien am Morgen des 12. Juni 2017 im General Anzeiger Bonn und widmet sich der ersten Runde der französischen Parlamentswahlen.
Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Referat für Drachen

Stunde der Drachen 2017: Ein Wolliger Blauschuppling bei Julia H. in Marl

Sehr geehrtes Bundesamt für magische Wesen,

gerne beteilige ich mich bei der Erfassung der Drachenbestände. In meinem DVD-Regal hat sich ein wolliger Blauschuppling eingenistet. Er muss wohl durch das geöffnete Fenster herein

Wolliger Blauschuppling, gefunden in Marl
Wolliger Blauschuppling, gefunden in Marl

gekommen sein. Auf alle Fälle ist die Zahl der Fliegen und Spinnen in meiner Wohnung rapide gesunken. Ab und an lasse ich auch mal was vom Grill liegen, was gerne angenommen wird. Zum Glück stehen Meerschweine wohl nicht auf seinem Speiseplan, mit meinen beiden versteht er sich gut, Revierkämpfe bleiben aus.

Vielleicht habe ich Glück und es gesellt sich noch ein Weibchen dazu, das Fenster ist auf jeden Fall geöffnet.
Mit freundlichen Grüßen
Julia H., Marl
Info aus dem Amt:
Beim Wolligen Blauschuppling handelt es sich um eine Art aus der Gattung der Bücher- und Lesedrachen. Absolut harmlos, sie lassen – wie das Bild ja beweist – sich gern in Bücher- und DVD-Regalen nieder. Überhaupt sehr bildungsaffine Drachen, diese Wolligen Blauschupplinge. Und völlig friedlich!

Stunde der Drachen 2017

Machen auch Sie mit bei der Erfassung der Drachenbestände in Deutschland und melden dem Bundesamt für magische Wesen in Bonn Drachensichtungen. Wie es geht und was es zu gewinnen gibt, das finden Sie hier: -> Drachenmeldung

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Referat für Drachen

Stunde der Drachen 2017: Sichtung eines Farbwechsler-Drachens aus der Eifel

Sehr geehrtes Bundesamt für magische Wesen,

in meinem Garten hält sich immer mal wieder ein (oder mehrere s.u.) Eifler-Mini-Farbwechsler-Drachen auf.

Eifler Minifarbwechsler Drache, beobachtet von Suse W. in E.
Eifler Minifarbwechsler Drache, beobachtet von Suse W. in E.

Wenn der Nachbar grillt, huscht er hinüber um das ein- oder andere Stückchen glühende Kohle zu ergattern (im Dunkeln trotz Farbtarnung gut erkennbar), müssen dann allerdings schnellstens wieder rüber zu mir, da der Nachbarshund Drachen nicht sehr mag.

Ein Glücksfall, daß ich heute einen gefunden habe, da sie sehr scheu sind und sich sehr gut tarnen; – das Exemplar auf dem Foto hätte ich eine Minute später nicht mehr erkennen können, man sieht dass er am Rücken schon grün wird. Ich kann also nicht genau sagen, um wieviele Drachen es sich handelt.

Meine Anschrift:

Suse W. aus E.

(Auch hier hält das Amt die Adresse der Einsenderin geheim. Sonst steht zu befürchten, dass schurkische Drachenschmuggler auf der Suche nach seltenen Drachenspezies sich im Umfeld auf die Lauer legen, um Exemplare für den Schwarzmarkt zu fangen.)

Stunde der Drachen 2017

Machen auch Sie mit bei der Erfassung der Drachenbestände in Deutschland und melden dem Bundesamt für magische Wesen in Bonn Drachensichtungen. Wie es geht und was es zu gewinnen gibt, das finden Sie hier: -> Drachenmeldung

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Referat für Drachen

Stunde der Drachen 2017: Drache Elvira aus Qualhaltung befreit

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesamtes für magische Wesen,

in unserem Garten lebt ein sehr zutrauliches Exemplar, das wir auf den Namen Elvira getauft haben. Aufgrund ihrer Behinderung (Hörner wurden entfernt und ein Flügel gebrochen) ist davon auszugehen, dass sie als Hausdrache missbraucht werden sollte. Da sie deshalb urplötzlich nicht mehr vorzeigbar war, wollte ihre Kerkermeisterin sie nicht mehr haben und dachte darüber nach, sie auf einer Müllkippe zum Sterben auszusetzen…

Drache Elvira im Garten von Son ja H
Drache Elvira im Garten von Son ja H

Ich habe dies mit großem Entsetzen erzählt bekommen, mich mit der Kerkermeisterin in Verbindung gesetzt und Elvira aus dieser schlechten Haltung und vor dem sicheren Tod bewahrt.

Die Drachin Elvira lebt nun zurückgezogen in unserem Garten, bekommt regelmäßig Futter, kann die anderen Wesen beobachten und ist glücklich, dass sie ihren Lebensabend trotz Behinderungen in fast freier Wildbahn verbringen darf.

Hochachtungsvoll
Sonja H. aus P.

(Dem Amt ist die Adresse bekannt, aber zum Schutze des Drachens, der viel Ruhe bedarf, und seiner Betreuerin haben wir Name und Adresse anonymisiert.)

 

Stunde der Drachen 2017

Machen auch Sie mit bei der Erfassung der Drachenbestände in Deutschland und melden dem Bundesamt für magische Wesen in Bonn Drachensichtungen. Wie es geht und was es zu gewinnen gibt, das finden Sie hier: -> Drachenmeldung

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Bildung, Schule und Universität

Buchmesse Hofheim vom 19. – 11. Juni 2017 mit dem Bundesamt für magische Wesen

HOFHEIM (BAfmW) – Am kommenden Wochenende lädt der Verlag Merlins Bookshop zur ersten Buchmesse in Hofheim-Wallau ein. Den Besucher erwartet ein buntes Programm, mit vielen verschiedenen Lesungen, Interviews, Live-Musik von Imbaya und natürlich Bücher aus allen Genres. Es wird ein bunter Mix bei dem sowohl Belletristik, als auch Sachbücher geboten werden. Die Cafeteria bietet gutes Essen zu vernünftigen Preisen an, darunter gibt es nicht nur Snacks und Kaffee, sondern die Auswahl aus drei verschiedenen Gerichten, natürlich findet man auch ein vegetarisches Gericht.

Buchmesse im Messecentrum Rhein-Main Hofheim

Das Bundesamt für magische Wesen auf der Manga Comic Con 2017
Das Bundesamt für magische Wesen auf der Manga Comic Con 2017

Parkplätze sind in ausreichender Zahl kostenlos an der Messehalle vorhanden, sodass die Besucher direkt ins Vergnügen starten können. Cosplayer in entsprechenden Kostümen haben freien Eintritt. Auf der Messe bietet sich die Möglichkeit ins Gespräch mit Verlegern und Autoren zu kommen, sich die Bücher anzusehen und natürlich auch zu erwerben.

Wer müde ist, einfach mal in ein neu erworbenes Buch reinlesen möchte oder einen Sitzplatz sucht, um vielleicht mit einem Autor persönlich zu reden, dem steht unsere Leseecke in direkter Nähe zur Cafeteria zur Verfügung.

Das Bundesamt für magische Wesen auf der Buchmesse Hofheim

Das BAfmW freut sich auf die Teilnahme an der Buchmesse und stellt einige Bücher seiner Autoren sowie das Programm der Fantasyplattform selber vor. Einst aus einem Witz entstanden, ist das Amt aller Ämter mittlerweile ein kleines Unternehmen geworden, welches mittelfristig Fantasyliteratur junger Autoren publizieren will.

Weitere Infos: Buch Messe Hofheim

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Referat für Drachen

Stunde der Drachen 2017: Meldung einiger Hausdrachen

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesamtes für magische Wesen,

ich zähle zwar als Vampirin, beherberge aber dennoch neben vier Werkatzen auch ein kleines Rudel verschiedener Drachen. Leider nun alleine, da mein Mann, ein Werwolf, leider vor zwei Jahren an einer tückischen Werwolfkrankheit verstarb.

Drachin vor der Niederkunft in einem Drachenkorb (eignet sich auch für Katzen) bei Vampirin Anne K.
Drachin vor der Niederkunft in einem Drachenkorb (eignet sich auch für Katzen) bei Vampirin Anne K.

Meine Drachendame konnte ich gestern kurz fotografieren. Sie ist im Moment lieber allein, denn sie steht kurz davor, ein oder mehrere Eier zu legen.

Sie war leider gestern auch sehr unleidlich, was darauf schließen lässt, dass es bald soweit sein muss.

Ihr Partner feierte gestern schon einmal Babyparty, er lag leider zu später Stunde sternhagelvoll mit einer Flasche Absynth im Eingangsbereich. Ich hoffe, dieser Absturz war eine einmalige Sache. Schließlich müssen wir uns alle ja beherrschen. Nicht auszudenken, wenn die Muggel davon etwas mitbekommen hätten.

Irgendwas mit der dunklen Seite der Macht.
Irgendwas mit der dunklen Seite der Macht.

Unser Ältester murmelt seit gestern Nacht immer nur einen Satz: Ich habe es in meiner Kristallkugel gesehen! Er nervt damit ein wenig. Aber er hat Recht. Von daher lassen wir ihn reden. Schließlich hat er es auch nicht leicht. Sein jüngster Sohn ist etwas auf die schiefe Bahn geraten. Er spielt lieber mit dem Sohn der Nachbarn. An sich nette Leute, nur reden sie etwas viel von einer dunklen Seite der Macht. Was auch immer das bedeuten soll. Als moderne, angepasste Vampirin muss es nicht zwingend dunkel sein.

Naja, soviel zu meinen vier Drachen. Ich muss jetzt leider noch etwas jagen gehen. Da der künftige Drachenvater heute mit einem extremen Kater kämpft, ist er nicht in der Lage, seine Frau zu versorgen.

Und bevor sie mir wieder den Salon abfackelt, kümmere ich mich um ihr Wohlbefinden.

Ich empfehle mich mit einem freundlichen Gruß,

Eure Anne
Ein verkaterter Drache bei Vampirin Anne K
Ein verkaterter Drache bei Vampirin Anne K
Die lieben Kleinen beim Spielen bei Vampirin Anne K
Die lieben Kleinen beim Spielen bei Vampirin Anne K

Stunde der Drachen 2017

Machen auch Sie mit bei der Erfassung der Drachenbestände in Deutschland und melden dem Bundesamt für magische Wesen in Bonn Drachensichtungen. Wie es geht und was es zu gewinnen gibt, das finden Sie hier: -> Drachenmeldung

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Aus Politik und Zeitgeschichte zu übersetzen

Saruman, Leiter des Thinktanks “Weißer Rat”, ist wieder aktiv – Halblinge sind böse, sehr böse!

BONN (BafmW) – Dem Amt wurden Fotos zugespielt, die zunächst nur einen weißbärtigen alten Mann mit Stab, einen König und einen bekannten US-Troll zeigten, doch bei näherem Hinsehen, eingehender Analyse sowie Auswertung beigefügter Tondokumente und Aufzeichnungen offenbarte sich eine traurige Wahrheit. Links auf dem Bild ist Saruman zu erkennen.

Saruman, früherer Leiter des Thinktanks “Weißer Rat”

Er ist wieder da! Saruman, früherer Leiter des im Orthanc ansässigen Thinktanks „Weißer Rat“ und Inhaber einer MAX-gelisteten Unternehmens der Rüstungsindustrie, steht neben einem gewissen Salman ibn Abdulaziz ibn Abdul Rahman Al Saud (Mitte) und gegenüber dem als US-Präsident bekannten Donald Trump. Alle drei legen die Hand auf eine leuchtende Kugel, die sich von dem ansonsten dunklen Hintergrund abhebt.

Saruman, König Salman und Präsident Trump
Saruman, König Salman und Präsident Trump

Umgeben sind Saruman, König Salman und Präsident Trump von weiteren Personen, die dem Geschehen in offensichtlicher Ehrfurcht beiwohnen. Dabei scheint es sich um eine Schwurzeremonie zu handeln, eventuell das Verabreden eines Bündnisses.

Das Bild wurde dem Bundesamt für magische Wesen von einem ungenannt bleiben wollenden Zeugen zugespielt, dessen Anonymität wir natürlich wahren. Gleichwohl gibt uns das Bild, ebenso wie beigefügte Mitschnitte sowie mitstenographierte Protokolle der Gespräche zwischen den Anwesenden Anlaß zu großer Sorge. Präsident Dräcker, aus Sicherheitsgründen von einer Eskorte des Taktischen Drachen Geschwaders Bundeslurch (TaktDrG 35 „B“) begleitet, ist im Auftrag der deutschen Gottkanzlerin bereits in Gondor eingetroffen, um die Dokumente der Regierung von König Aragorn zu übergeben und wirksame Maßnahmen zu besprechen.

Halblinge sind böse, sehr böse!

Geradezu alarmiert ist das Amt von Äußerungen Präsident Trumps, in denen dieser die Wirtschaftspolitik von Gondor kritisiert. Trump beklagt, dass der Dokumentarfilm „Der Herr der Ringe“ eindeutig belegen würde, dass weder in der Altstadt von Gondor, noch in Rohan oder in dem im Auenland gelegenen Beutelsend amerikanische Autos zu sehen wären. Es sei ein aggressiver Akt gegenüber den USA, dass die Halblinge sich extra große Füße zugelegt hätten, nur um nicht amerikanische Autos fahren zu können, und das könne er nur als böse, sehr böse bezeichnen.

Im Gepäck hat Präsident Dräcker eine Einladung der Gottkanzlerin an König Aragorn und befreundete Mächte zu einem Staatsbesuch.

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Bildung, Schule und Universität Referat für Hexen und Magier zu übersetzen

Hexenwahn 1484: Frauen auf dem Scheiterhaufen – Ausstellung im Museum Humpis-Quartier

BONN (BAFMW) – Ende des 15. Jahrhunderts war der Bodenseeraum eines der Zentren von Hexenwahn und Hexenverfolgung in Europa. Mindestens 48 Frauen wurden als Hexen bei lebendigem Leib verbrannt. Dies war die erste große systematische Verfolgung von Frauen als Hexen im christlichen Abendland. Der Stadt Ravensburg kommt hierbei eine entscheidende Rolle zu: Der päpstliche Inquisitor Heinrich Institoris führte persönlich die Hexenprozesse in der Reichsstadt durch.

Hexenwahn in Ravensburg - Frühe Hexenverfolgung am Bodensee, eine Ausstellung im Museum Humpis Quartier
Hexenwahn in Ravensburg – Frühe Hexenverfolgung am Bodensee, eine Ausstellung im Museum Humpis Quartier

1484 trat Institoris vor die Bürger von Ravensburg und forderte sie auf, ihm Frauen zu nennen, die sich der Hexerei verdächtig gemacht haben. Sechs Frauen wurden festgenommen und unter Folter befragt. Ihnen wurde vorgeworfen Hagelunwetter und Überschwemmungen zusammen mit Teufeln und Dämonen herbeigezaubert zu haben. Nach tagelangen Qualen gestanden Agnes Bader und Anna Mindelheimer mit dem Teufel im Bunde zu sein. Das Stadtgericht Ravensburg verurteilte sie zum Tod auf dem Scheiterhaufen. Nach demselben Verfahren wurden auch die anderen 46 Frauen im Bodenseeraum inhaftiert, gefoltert und verbrannt.

Ausstellung zum Hexenwahn im Museum Humpis-Quartier

Die Erfahrungen aus seiner Ravensburger Verfolgungspraxis hat Institoris in den berühmt-berüchtigten Hexenhammer (lat. Malleus Maleficarum) aufgenommen, dem von ihm verfassten Handbuch für “Hexenjäger”. Das 1486 erschienene Werk hatte verheerende Wirkung für die weitere Verfolgung in Europa, die bis ins 18. Jahrhundert 40.000 bis 60.000 Todesopfer forderte. Der Hexenhammer gehört zu den frauenfeindlichsten und verhängnisvollsten Büchern der Weltliteratur.

Die Hexen - Aus der Ausstellung Hexenwahn in Ravensburg
Die Hexen – Aus der Ausstellung Hexenwahn in Ravensburg

Die Ausstellung setzt sich mit der spätmittelalterlichen Vorstellung von Magie und dem Hexenbegriff der Zeit auseinander. Sie konfrontiert die Besucher anhand der Ravensburger Verfolgung mit einem Inquisitionsprozess und beleuchtet die Täter, ihre Psyche und Motive. Doch gibt sie auch den Opfern ein Gesicht und zeigt die Folgen für die Menschen auf, damals wie heute. Denn die Thematik ist nach wie vor aktuell: Noch immer werden in Afrika und Südamerika Frauen und Kinder als Hexen verfolgt und hingerichtet.

Gemeinsam mit der Sonderausstellung wird die vierte und letzte Kabinettausstellung “Hexenwahn 1484: Frühe Hexenverfolgung in Ravensburg” eröffnet. Durch die beiden Opfer Anna Mindelheimer und Els Frauendienst erfahren die Besucher vom Ravensburger Hexenprozess. Die Kabinettausstellung wird ermöglicht durch den Lotto Museumspreis Baden-Württemberg und Fördermittel der BW-Bank, dem Landgericht und Amtsgericht Ravensburg, der Familie Dr. Gröber und vielen privaten Förderern.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Department for Dragons Homeland Security The FOMC informs

The FOMC informs: The duty to wear a helmet also applies for biking dragons

BONN (FOMC) Spring is just around the corner and bikers get out their hot machines out of hibernation. Understandable and absolutely comprehensible. While carrying out controls we had to witness some things which are a no go. In the Sauerland region a dragon has driven without a helmet and in the Eifel region a dragon has flown through bends that even our Dragonsquad Bundeslurch, which has been asked to give administrative assistance, has hardly been able to keep up.

A member of the MC Dragonrider at a control
A member of the MC Dragonrider at a control

At the weekend a dragon died in Cologne while overtaking somebody on his bike, around the Drachenfels a fire amphibian lost its life in front of a home for elderly people when is motorcycle crashed against a traffic sign that forewarned against crossing walkers. Even before the early-spring days there were a lot of motorbike accidents in North Rhine-Westphalia with highly-motivated dragons; experts of the Office in Bonn are in Düsseldorf right now to investigate the situation with colleagues from the Ministry of Interior and the Ministry of Transport. It is clear: With the starting of the warmer season the authorities will step up the controls. “Unfortunately this is necessary“, said a speaker of the ministry.

Popular biker-regions like the Eifel, the Siebengebirge and the Sauerland have already stepped up the controls and have already seen adventurous things. A police officer on point duty stopped biking dragons on the way out of the town Bollerberg in the Hochsauerlandkreis  Three of the dragons wore baseball caps instead of helmets. A 26-year-old from Düsseldorf drove a Harley with a rear tyre without profile.

 

Biking dragons caught three times faster than allowed

Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, president of the MC Dragonrider called dragons to be economical when refuelling the additive Testosterone.
Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, president of the MC Dragonrider called dragons to be economical when refuelling the additive Testosterone.

Alarming news are coming from other states as well. From the Bavarian hamlet Oberpatschenknallbach on the Knatter the retired higher civil servant Xaver Maria Wurstzipfel wrote us that it cannot be justified how young dragons fly through the streets from time to time. Other bikers have also been caught while speeding.

Not only the police and officials appeal to biking dragons to have an easier time and to ride with a bit more safety awareness. Karl-Heinz „Charly“MacLurch, president of the chapter Oberpleis of the MC Dragonrider called his members to be economical when refuelling the additive Testosterone.

 

Tips from the Office: The -> Bollerberg Schmiede in the Sauerland region is tuning garden and houses with fantastical works of their wrought-iron work.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Inneres, Militär und Polizei Referat für Drachen zu übersetzen

Das BAfmW informiert: Die Helmpflicht gilt auch für bikende Drachen

BONN (BAfmW) Der Frühling naht und die Biker holen ihre heißen Öfen aus dem Winterschlaf. Verständlich und durchaus nachvollziehbar. Aber bei Helmpflicht-Kontrollen von bikenden Drachen mußte das BafmW doch so einiges sehen, was gar nicht geht. Im Sauerland fuhr ein Drache ohne Helm und in der Eifel flogen die Drachen durch die Kurven, dass selbst das zwecks Amtshilfe angeforderte Taktische Drachengeschwader Bundeslurch kaum hinterherkam.

Ein Mitglied des MC Dragonrider bei einer Kontrolle
Ein Mitglied des MC Dragonrider bei einer Kontrolle

Am Wochenende starb ein Drache in Köln beim Überholen mit seinem Donnerbalken, im Drachenfels Ländchen verlor ein Feuerlurch vor einem Altersheim sein Leben, als sein Krad gegen ein Verkehrsschild prallte, welches vor kreuzenden Rollatoren warnte. Bereits in der vorfrühlingshaften Zeit hat es in Nordrhein-Westfalen zahlreiche schwere Motorradunfälle mit übermütigen Drachen gegeben; Experten der Bonner Behörde, die sich zu diesem Zwecke sogar nach Düsseldorf begaben, untersuchen gemeinsam mit den Kollegen aus dem Innen- und Verkehrsministerium die Lage zurzeit. Klar ist: Mit Beginn der warmen Jahreszeit verstärken die Behörden die Kontrollen. „Leider allzu nötig“, sagte ein Ministeriumssprecher.

In beliebten Biker-Regionen wie Eifel, Siebengebirge und Sauerland sind die Beamten schon jetzt verstärkt unterwegs.

im Blick und entdecken mitunter Abenteuerliches. Ein Polizist des Verkehrsdienstes im Hochsauerlandkreis stoppte am Sonntag bikende Drachen im Bereich der Ortsausfahrt Bollerberg. Drei Drachen trugen statt des vorgeschriebenen Motorradhelmes lediglich Basecaps. Ein 26-jähriger Düsseldorfer war auf seiner Harley mit einem Hinterreifen unterwegs, dessen Profil nahezu heruntergefahren war.

Bikende Drachen dreimal so schnell wie erlaubt erwischt

Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, Präsident des Chapters Oberpleis des MC Dragonrider
Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, Präsident des Chapters Oberpleis des MC Dragonrider

Auch aus anderen Bundesländern kommen alarmierende Nachrichten. Aus dem in Bayern liegenden Weiler Oberpatschenknallbach an der Knatter schrieb uns Oberamtsrat a.D. Xaver Maria Wurstzipfel, es sei nicht zu verantworten, wie die jugendlichen Drachen manchmal durch die Straßen flögen. Weitere Biker wurden ebenfalls beim Rasen erwischt.

Nicht nur aus Polizei- und Amtskreisen wird daher an die bikenden Drachen appelliert, es doch ruhiger und mit mehr Sicherheitsbewußtsein angehen zu lassen. Karl-Heinz „Charly“ MacLurch, Präsident des Chapters Oberpleis des MC Dragonrider rief seine Mitglieder dazu auf, beim Betanken das Addititiv Testosteron sparsam zu verwenden.

Tipp aus dem Amt: Die -> Bollerberg Schmiede im Sauerland tunt Garten und Häuser mit fantastischen Werken der Kunstschmiedekunst.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Crowdfunding-Projekte

Über einen Oberst a.D. und seinen vermutlich queeren Enkel

BONN (BAfmW) Gestern war so einer der Tage, die manchmal Überraschungen mit sich bringen. Ein Samstag, draußen war schönstes Wetter und eine Ahnung von Vorfrühling lag in der Luft. Ich war dabei, meine Rosen zu schneiden, nachdem die Öffnungszeiten unseres Lädchens beendet war.

Was natürlich niemanden abhält, trotzdem neugierig zu sein. Das Tor stand offen und ein Besucher spazierte herein. Ein älterer Herr, kerzengerade Erscheinung, schlohweißes Haar, kantige Gesichtszüge.

„Entschuldigen Sie bitte, wenn ich störe. Darf ich Sie mal etwas fragen?“, erkundigte er sich höflich, und als ich nickte und ihn hereinbat – in Erwartung, dass sich da jemand über unser Bundesamt erkundigen wollte – kam auch schon die Frage, was das denn sei, das Bundesamt für magische Wesen.

Die Duftrose Falstaff von David Austin im künftigen Rosengarten des Bundesamtes für magische Wesen
Die Duftrose Falstaff von David Austin im künftigen Rosengarten des Bundesamtes für magische Wesen

Ich erklärte es ihm, denn wer nett fragt, ist bei uns willkommen und bekommt bei uns immer eine nette Antwort. Dann machte ich mit ihm die kleine Tour durch die Entstehungsgeschichte unseres Fantasyportals. Zeigte ihm das Büro, früher das Postamt unseres Stadtteils sowie den kleinen Laden mit den Fanartikeln, meinen Büchern und Imkereiprodukten.

Zwischendurch kam heraus, dass er lange im Verteidigungsministerium gearbeitet hatte und als Oberst pensioniert worden war. Mittlerweile war er verwitwet. Er war auch im Ausland an deutschen Botschaften unterwegs gewesen und unser Amtspräsident Dräcker war ihm als Erfindung des Auswärtigen Amtes ein Begriff. Ein nettes Gespräch, er war amüsiert und lachte.

So weit so gut, ein Erlebnis, wie es nicht selten bei uns vorkommt.

Dann kam ich auf unser Fassadenprojekt zu sprechen, erklärte ihm, wie wütend mich dieses Attentat eines islamistischen Attentäters auf fröhlich feiernde Partygänger gemacht hätte, ebenso der von der eigenen Mutter begangene Mord an dem jungen Brasilianer Itaberli Lozano, oder der Haß, der LGBTI-Menschen aus rechten und religiösen Kreisen immer noch entgegen gebracht wird. Ich zeigte ihm die ersten Entwürfe von SlippedDee, erklärte ihm, dass wir ein Crowdfunding gestartet hätten und wie so etwas liefe.

Er wurde ernst, hörte aufmerksam zu und fragte manchmal nach, wenn ihm etwas unklar war. Die Zwischenfragen verrieten, dass wir beide so ziemlich auf einer Wellenlänge lagen, was gewisse politische „Alternativen“ betrifft.

Dann erzählte er mir etwas von sich. Er sagte, dass er seine Schwierigkeiten damit gehabt hätte und manchmal auch noch hätte, was die schwule Szene und ihr Auftreten (Stichwort CSD) beträfe. Das sei einfach nicht seine Welt. Was nicht bedeute, dass er dagegen sei. Es sei eben nicht seine Welt.

„Das Buch ist für meinen Enkel. Damit er sieht, dass sein Opa ihn unterstützen wird. Der Rest ist für Ihre Wand. Machen Sie das, und wenn es fertig ist, werde ich es ihm zeigen.“

Aber er hätte einen jungen Enkel von sechzehn Jahren und von diesem Jungen würde er vermuten, dass er schwul sei. Der Enkel hätte bei Besuchen schon öfter über das Thema gesprochen, noch nie eine Freundin gehabt, obwohl er – seine Worte – ein toller Hecht sei. Sportlich, guter Fußballer, freundlich und ein guter Schüler. Ab und an würde er ihm sein Taschengeld ein bißchen aufstocken, was man als Opa eben so macht.

Und dann erzählte er, dass sein Enkel sehr traurig gewesen sei, als das Attentat von Orlando passierte. Fassungslos sei er gewesen und hätte ihn gefragt, warum Menschen so etwas täten. Sie hätten darüber geredet und er hätte gesehen, wie nahe das Attentat seinem Enkel gegangen sei. Als ob es ihn selber getroffen hätte.

Dann ging er an mein Bücherregal, nahm eines meiner Bücher und gab mir 200 Euro.

Cosmin und Sebastian am See
Cosmin und Sebastian am See

„Das Buch ist für meinen Enkel. Damit er sieht, dass sein Opa ihn unterstützen wird. Der Rest ist für Ihre Wand. Machen Sie das, und wenn es fertig ist, werde ich es ihm zeigen.“

Ich habe mich bedankt, das Buch signiert, für den Jungen ein paar A3-Drucke der Illustrationen von mandelbrot dazu gelegt und bekam auf Nachfrage von meinem Besucher das Einverständnis, über diesen Besuch zu schreiben.

Können Samstage nicht immer so sein? 🙂

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

Kreditanstalt für Wiederaufbau fördert StartUp: Elitevampire.de und Orkship.de

BONN (BAfmW) Pünktlich zum Valentinstag ist das Referat Romantasy, intern spöttisch die Herz-Schmerz-Pentagramm-Bastler genannt, froh und glücklich, etwas ankündigen zu dürfen, was den gelegentlich doch vorurteilsbehafteten Beziehungen unserer Mitbürger mit magischem Hintergrund entgegentritt.

EliteVampire.de - das von der Kreditanstalt geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire
Das StartUp EliteVampire.de

Mit Orkship.de und EliteVampire.de gehen zwei von der Kreditanstalt für Wiederaufbau geförderte magische Startups in die entscheidende Phase der Gründung, die sich – zunächst auf Orks und Vampire begrenzt – um an familiären und partnerschaftlichen Beziehungen interessierte Orks sowie Vampire und Lamia richtet.

Orks und Wellness-Oasen in Mordor

orkship.de - Ich orkshippe jetzt, denn alle drölfzig Minuten verliebt sich ein Single über Orkship.de
Das StartUp orkship.de

Dem Amt ist seit langem bekannt, dass einige Orks nach dem Fall von Sauron ein bürgerliches Leben anstreben. Ein Ork, Quon M., den Nachnamen will das Amt aus Gründen des Datenschutzes nicht nennen, schrieb dem Amt einst, ob es nicht bei einer Existenzgründung behilflich sein könne. Das Amt vermittelte einen Gesprächstermin bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und diese Anstalt des öffentlichen Rechts förderte das Vorhaben von Quon M. gern. Quon eröffnete eine der ersten Wellness-Oasen in Mittelerde und es heißt, dass selbst der Hof von Gondor diskret auf Quons zarte Finger und Schminktipps zurückgreift. Für Quon war es daher nur folgerichtig, sein Gesicht dem neuen StartUp Orkship.de zur Verfügung zu stellen. Außerdem modelt der Ork in seiner Freizeit gern.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet – Vampire bei EliteVampire.de

Vampiren und Lamia sagt man von jeher eine Vorliebe für kulturelle Errungenschaften, Bildung und gepflegten Umgang nach. Die Aristokraten unter den Mitbürgern mit magischem Hintergrund legen Wert auf passenden Umgang. Es verwundert deswegen nicht wirklich, wenn man die etwas höhere Lebenserwartung der auf eine hämoglobinhaltige Zusatzernährung angewiesenen nocturnen und tagesaktiven Spezies berücksichtigt. EliteVampire.de soll daher den Anspruch der Vampire und Lamia entgegenkommen.

EliteVampire.de - das von der Kreditanstalt geförderte und vom Bundesamt für magische Wesen unterstützte Partnervermittlungsprogramm für Vampire
EliteVampire.de – von der KfW gefördert

Diskret schaltete sich das Queere Referat für das Gleichstellungs- und Genderwesen ein – völlig unnötig, wie sich erwies. Die Partnervermittlung kommt den Vorlieben glitzernder wie nichtglitzernder Vampire entgegen. Glitzernde Vampire treffen sowohl auf nichtglitzernde wie glitzernde Vampire, um einem gemeinsamen Glitzern bzw. Nichtglitzern entgegenzusehen.

Die StartUps Orkship.de und EliteVampire.de, die von Angehörigen der magischen Community gegründet wurden, sind ein Beleg dafür, wie erfolgreich sich die angeblichen Monster in die Gesellschaft integrieren. Unter fachkundiger Aufsicht des Bundesamtes für magische Wesen und der Kreditanstalt für Wiederaufbau gehen diese StartUps nun in die abschließende Phase der Auswertung getätigter Beteiligungen der Anteilseigner und – so verlautet es aus dem Büro des Präsidenten Edmund F. Dräcker – das Amt begleitete den Existenzgründungsprozeß der agilen Jungunternehmer mit viel Wohlwollen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Referat für Drachen Umwelt und Wissenschaft

Hinweise zur Fütterung von Drachen im Winter

BONN (BAfmW) Die Drachenfütterung zur Winterzeit hat nicht nur in Deutschland eine lange Tradition. Es ist bei vielen Drachenfreunden beliebt und von Beginn an auch im Bundesamt für magische Wesen verankert. An Futterstellen für Drachen lassen sich feuerspeiende Kleindrachen aus nächster Nähe beobachten. So ist das Füttern von Drachen nicht nur ein fantastisches Naturerlebnis, sondern vermittelt zudem Kenntnis der verschiedenen Drachenarten. Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche, die immer weniger Gelegenheit zu eigenen Beobachtungen und Erlebnissen in der Natur haben. Die meisten engagierten Drachenschützer haben einmal als begeisterte Beobachter am winterlichen Futterhäuschen begonnen.

Das Bundesamt für magische Wesen empfiehlt die Drachenfütterung deshalb als einmalige Möglichkeit für Naturerlebnis und Umweltbildung. Gleichzeitig sollte man die Drachenfütterung nicht mit effektivem Schutz bedrohter Drachenarten verwechseln, da von ihr fast ausschließlich wenig bedrohte Drachenarten profitieren, die von der Natur so ausgestattet wurden, dass ihre Bestände auch durch kalte Winter nicht dauerhaft reduziert werden.

Das BAfmW sagt, worauf bei der Drachenfütterung zu achten ist, um den Nutzen für die Drachen zu sichern und Freude an der Drachenfütterung zu haben. Wenn Sie diese Hinweise beachten, werden Sie weiterhin viel Freude mit den kleinen geschuppten Gartenbewohnern haben.

Drachenfütterung im Winter – so geht’s:

    1. Drache mit Drachenknödel im Futterhäuschen
      Drache mit Drachenknödel im Futterhäuschen

      Grundsätzlich ist eine Drachenfütterung vor allem im Winter aus umweltpädagogischer Sicht empfehlenswert.
      Dann kommen wesentlich mehr Drachen zur Futterstelle, und bei niedrigen Temperaturen ist es einfacher, für die notwendige Hygiene zu sorgen. So wird eine Übertragung von Salmonellen auf die Drachen verhindert. Typischerweise füttert man im Winter von November bis Ende Februar. Bei Frost oder Schnee werden besonders viele Kleindrachen das Angebot annehmen. Bei Fütterung oder Anbieten von Trink- und Badewasser im Sommer besteht die Gefahr der Infektion der Drachen mit Krankheitserregern wie Trichomonaden, die in größerer Zahl insbesondere Gründrachen befallen können. Gegen die in allen Fällen tödliche Krankheit helfen auch Hygienemaßnahmen wenig. Stellen Sie daher eventuelle Sommerfütterungen sofort bis zum nächsten Winter ein, sollten Sie kranke oder tote Drachen vorfinden.

    2. Wählen Sie Futterspender (Futtersilos), bei denen die Drachen nicht im Futter herumlaufen und es mit Kot verschmutzen können.
      Auf diese Weise minimieren Sie die Übertragung und Ausbreitung von Krankheitserregern. Außerdem verdirbt darin das Futter nicht. Futterspender müssen so gebaut und angebracht werden, dass das Futter auch bei starkem Wind, Schnee und Regen nicht durchnässt werden kann, da es sonst verdirbt oder vereist. Geeignete Futtersilos sind „wartungsfrei“. Hier können Sie Futter für einen längeren Zeitraum anbieten. Sie müssen normalerweise nur vor und nach der Wintersaison gereinigt werden.
    3. Sollten Sie herkömmliche Futterhäuschen für Drachen verwenden, dann reinigen Sie diese regelmäßig mit heißem Wasser und legen Sie täglich nur wenig Futter nach.
      Aus hygienischen Gründen sollten Sie beim Reinigen Handschuhe tragen.
    4. Drachenfütterung im Winter 2017 in Bonn am Sitz des Bundesamtes für magische Wesen
      Drachenfütterung im Winter 2017 in Bonn am Sitz des Bundesamtes für magische Wesen

      Wohin mit dem Futterspender für den heimischen Kleindrachen?
      Platzieren Sie Futterspender an einer übersichtlichen Stelle, so dass sich keine Drachentöter anschleichen und Sie gleichzeitig die Drachen gut beobachten können. In einem angemessenen Abstand sollten jedoch nach Möglichkeit Bäume oder Büsche Deckung bei eventuellen Attacken von Drachentötern bieten. Achten Sie darauf, dass in der Nähe befindliche Glasscheiben für die Drachen nicht zu tödlichen Fallen werden. Vermeiden Sie Durchsichten oder Spiegelungen in Ihren Fenstern. Bekleben Sie gefährliche Scheiben von außen mit beliebigen Aufklebern oder Mustern. Alternativ können Futterstellen auch direkt an Fensterscheiben angebracht werden, da hier Kollisionen bei den kurzen Anflugwegen wenig gefährlich sind.

    5. Welches Futter eignet sich am besten für die Drachenfütterung?

      Als Basisfutter, das im Zweifel von fast allen sich auch vegetarisch ernährenden Drachenarten gefressen wird, eignen sich Sonnenblumenkerne. Bei ungeschälten Kernen fällt zwar mehr Abfall an, dafür verweilen die Drachen aber länger an Ihrer Futterstelle. Freiland-Futtermischungen enthalten zusätzlich andere Samen unterschiedlicher Größe, die von unterschiedlichen Arten bevorzugt werden.
      Die häufigsten Körnerfresser an Ihrer Futterstelle sind Blau- und Kohldrachen, Gründrache (siehe Bild) und Zaunlurch. Bei uns überwintern daneben auch Weichfutterfresser wie Rotkehldrachen, Heckenbraunechse, Wacholderdrache oder Zaunlurch. Für sie kann man Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie in Bodennähe anbieten. Dabei ist darauf zu achten, dass dieses Futter nicht verdirbt. Es gibt spezielle Bodenfutterspender, die sich dafür besonders eignen.
      Insbesondere Blau- und Kohldrachen lieben auch Gemische aus Fett und Samen, die man selbst herstellen oder als Drachenknödel kaufen kann. Keinesfalls sollte man salzige Nahrung wie Speck oder Salzkartoffeln anbieten. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Drachen aufquillt und schnell verdirbt.

    6. Jungfrauen sind nicht geeignet für die Drachenfütterung.

      Nach wie vor hält sich das Gerücht, Drachen bestünden darauf, mit Jungfrauen gefüttert zu werden. Dieses Gerücht wird hauptsächlich von den Fanclubs von St. Michael und St. Georg aufrecht gehalten, die damit von den tierquälerischen Aktivitäten ihrer falschen Idole ablenken wollen. Sollte Ihnen also ein gequälter Vater sein 15jähriges Pubertier als Drachenfutter anbieten, lehnen Sie besser ab. Es könnte eine Falle sein und dann heißt es wieder, dass die Drachenfreunde vor nichts zurückschrecken.

    7. Generelle Haltung von Drachen
      An dieser Stelle sei auch daran erinnert, dass BAfmW-Präsident Edmund F. Dräcker die Haltung feuerspeiender Klein- und Großdrachen in urbanen Habitaten und damit auch die Drachenfütterung als im Einklang mit kommunalen Bauordnungen sieht. Die Behörden sind daher gehalten, die Haltung von Drachen auflagenfrei zu genehmigen.
      Siehe -> BAfmW-VO 2014/10-16

Quelle: NABU

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Aus Politik und Zeitgeschichte Inneres, Militär und Polizei Referat für Hexen und Magier

Fliegende Besen für die Bundeswehr – Projekt „Iron Brush“

BONN (BAfmW) – Wie dem Bundesamt für magische Wesen (BAfmW) unlängst mitgeteilt wurde, sind beim Schweizer Bundesheer sehr alternative Fortbewegungsmittel im Test oder gar schon im Einsatz. Nähere und verifizierte Erfahrungsberichte liegen noch nicht vor, doch allem Anschein zufolge nutzen schweizerische Soldaten Fliegende Besen, um zu ihren Einsatzorten zu gelangen.

Fliegende Besen beim Schweizer Bundesheer
Fliegende Besen beim Schweizer Bundesheer

Ein dem BAfmW aus dem renommierten Fachmagazin Just Swiss Military Things zugespieltes Bild zeigt eine Reihe von Soldaten, die auf Besen und Schaufeln sitzend über eine betonierte Fläche fliegen. Der Fotograf bestätigt, dass die Besenbilder auf dem Gelände einer Schweizer Kaserne entstanden.

Das Britische Zaubereiministerium wollte sich aus Sicherheitsgründen nicht äußern, Hogwarts bestätigt jedoch, dass sich ein Team des Schweizer Bundesheers zu den nächsten Quidditch-Weltmeisterschaften angemeldet hat. Auch von deutscher Seite ist zur Teilnahme eine bei der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf trainierende Quidditch-Einheit gemeldet, die “Fliegenden Warmduscher”. Diese Einheit ging aus Auswahlverfahren hervor, die nur von den Härtesten der Harten bestanden werden konnten.

Im Bundesamt für magische Wesen wird überlegt, das BAfmW-Wachbataillon mit Fliegenden Besen auszurüsten. Da die Einsatztruppen des BafmW nach Beschluß des Bundestages und bei Vorlage eines UN-Mandats auch im außereuropäischen Ausland eingesetzt werden können, schlugen die Mitarbeiter des Referates für arabische Dschinnen vor, neben dem Einsatz Fliegender Besen auch den Einsatz Fliegender Teppiche in bewährtem Flecktarn B zu prüfen, da sie bei Einsätzen der NATO in den Krisenregionen des Nahen Ostens so weniger auffallen würden.

Fliegende Teppiche in Flecktarn B

Auf Basis des bereits im Einsatz befindlichen Flecktarn B entwickelte die Bundeswehr zunächst für Truppenversuche bei dem Einsatz in Somalia 1993/94 das fälschlicherweise als „Wüstentarn“ bezeichnete 3-Farben-Muster (dunkelgrün/dunkelbraun/beige) für Trockengebiete mit Restbewuchs beziehungsweise Steppengebiete. Derzeit in der Entwicklung befinden sich ein echtes Wüstentarnmuster für vegetationslose Wüsten, bestehend aus Grau- und Rosafarbtönen, sowie ein „Gebirgsflecktarn“ für Fels- und Hochgebirge. Eine weitere Flecktarnvariante, die zur Zeit getestet wird, ist eine Ausführung für kiesige Ufergebiete, Wadis und Oasen. Diese Variante ist jedoch nur für die Abdeckung von wassergängigen kleinen fliegenden Teppichen gedacht.

Das Wintertarnmuster hingegen ist keine Flecktarn-Variante, sondern besteht aus wenigen großen, ausgefransten, grünen Flecken auf weißem Grund. Dieses Tarnmuster wurde ursprünglich Anfang der 1960er-Jahre nur für die Gebirgsjägertruppe eingeführt, jedoch später aufgrund seiner guten Wirkung für die ganze Truppe übernommen. Bislang gilt dieses Tarnmuster als eines der effektivsten in Winterregionen und gehört zu den meistkopierten Tarnmustern der Welt.

Fliegende Teppiche dieser Baureihe sollen überdies eine mit Biodiesel, alternativ Friteusenfett, betriebene Sitzheizung mit Partikelrußfilter verfügen und gemäß Euronorm 6 getestet und zertifiziert werden.

Fliegende Besen für die Bundeswehr – Projekt “Iron Brush”

Nur im BAfmW erhältlich. Die Prüfplakette für den Hexenbesen
Nur im BAfmW erhältlich. Die Prüfplakette für den Hexenbesen

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen soll dem Vernehmen nach sehr daran interessiert sein, ob für Auslandseinsätze der Bundeswehr Fliegende Besen oder Fliegende Teppiche geeignet sein könnten. Auf Weisung der Ministerin wurde das Projekt “Iron Brush” (d.h.: Eiserner Besen) ins Leben gerufen.

Schon der frühere Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel (Kabinett Merkel II) soll 2012 einen zu Testzwecken erworbenen Fliegenden Teppich aus Afghanistan mitgebracht haben. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet, soll Niebel, der mittlerweile bei der deutschen Rüstungsschmiede RheinMetall tätig ist, dort federführend das Projekt „Iron Brush“ leiten, an dem auch Siemens (Soll es funktionieren, oder darf es auch von Siemens sein?) beteiligt ist. Ersten Kostenschätzungen zufolge soll die Entwicklung und Zulassung eines Fliegenden Besens für die deutsche Bundeswehr rund 1,2 Mrd. EURO kosten und nicht vor 2050 abgeschlossen sein. Um das Projekt „Iron Brush“ zu beschleunigen, soll Hartmut Mehdorn beratend tätig werden.

Fliegende Besen im zivilen Luftverkehr sind von der Maut befreit

Das Bundesamt für magische Wesen hält sich aus solchen fantastischen Überlegungen heraus und bleibt auf dem Boden der Realität. Fliegende Besen und Teppiche müssen lediglich zum Magischen Überwachungs Verein, dem MÜV und erhalten dort nach erfolgreicher Hauptuntersuchung eine Prüfplakette für den Straßen- und Luftverkehr.

In einer ersten Verordnung ordnete BAfmW-Präsident Edmund F. Dräcker an, dass Fliegende Besen und Teppiche von der Maut befreit sind, da sie als besonders schadstoffarm und damit umweltfreundlich gelten. Dies gilt auch für die von den Vereinten Nationen Berlin treuhänderisch überlassene Sonderverwaltungszone Bayern.

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Aus Politik und Zeitgeschichte Neues zu Gesundheit und Medizin zu übersetzen

Impfstoff gegen Vogelgrippe entdeckt

BONN (BAfmW) Einem renommierten Forscherteam des Bundesamtes für magische Wesen gelang es, in mühevoller und nächtelanger Arbeit mit Einhornstutenmilch eine Vakzine zu entwickeln, welcher verhindert, dass die überaus seltenen Drachenspezies, welche regional bereits vom Aussterben bwedroht sind, sich nun auch noch mit Vogelgrippe infizieren.

Einhornstutenmilch-Impfung ist süß, Vogelgrippe ist eklig!

Die Impfaktion mit Einhornstutenmilch am Stand des Bundesamtes für magische Wesen auf dem Weihnachtsmarkt Bonn
Impfaktion mit Einhornstutenmilch

Das Forscherteam unter der Leitung der Wissenschaftler Dr. Acula und Dr. Frank N. Stein fand heraus, dass Einhornstutenmilch nicht nur die Abwehrkräfte stärkt, äußerste bekömmlich ist – nein, es konnte festgestellt werden, dass der Virus H5N8 und seine verwandten Stämme, die die Symptome der Vogelgrippe auslösen, bei Genuß von Einhornstutenmilch an Virulenz verliert. Die Erreger können zwar im Blut der Drachen noch nachgewiesen werden, jedoch sind sie nicht mehr in der Lage, Vogelgrippe bei Drachen auszulösen. Bei einer kleinen Testgruppe konnten Symptome in stark abgeschwächter Form festgestellt werden, die jedoch vernachlässigbar sind.

Wirkt aber nicht bei Engeln!

Die so hoffnungsvoll gestartete Versuchsreihe entstand aus einem Zufall heraus, als der Bundeslurch, schon geschwächt durch eine vogelgrippalen Infekt, taumelnd durch die Dämpfe des Metkessels flog und schon nach dem ersten Durchqueren der warmen Metwolke Besserung zeigte. Nach Verabreichung eines Bechers des edlen Getränkes verbrachte der Bundeslurch eine erholsame Nacht und war am folgenden Morgen genesen. Dies löste die Aufmerksamkeit der Institutsforscher aus und setzte eine kleine Versuchsreihe in Gang, an deren Ende feststand, dass der Konsum von Einhornstutenmilch die beschriebene Wirkung aufweist.

Bei Engeln wirkt Einhornstutenmilch leider nicht, weshalb das Bundesamt für magische Wesen seine Empfehlung, den Bestand an Engeln bei Infektionsverdacht zu keulen, nicht aufheben kann.

Dr. Acula und Dr. Frank N. Stein haben sogleich das Friedrich-Löffler-Institut in Kenntnis gesetzt und wollen ihre Erkenntnisse auf dem Weihnachtsmarkt Bonn umsetzen. Dortselbst wird eine Impfaktion mit heißer Einhornstutenmilch am -> Stand des Bundesamtes für magische Wesen durchgeführt. Das Forscherteam hofft jetzt, dass sich breite Kreise der Bevölkerung der Impfaktion anschließen.

Engel sind auch nur Geflügel, Frontansicht, Foto: Barbara Frommann
Engel sind auch nur Geflügel, Frontansicht, Foto: Barbara Frommann

Das Amt schickt Herolde aus

Herolde des Amtes sind ganzjährig unterwegs, um die Bevölkerung über die Gefährlichkeit infektiöser Engel zu informieren. Um die Eindringlichkeit der Situation hervorzuheben, tragen die Amtsboten die Botschaft quasi am Leibe. Die Bevölkerung ist aufgerufen, diese Botschaft vielfältig zu verteilen.

Die Botschaft ist im -> Service Point des Amtes erhältlich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Kunst am Bau zu übersetzen

Mehr ist mehr, sagte Miss Piggy dem Bundeslurch. Eine kleine Geschichte zur Weihnachtszeit

BONN (BAfmW) Am Anfang ward dem Amt die Fassade gegeben. Und sie war wüst und leer, und es war finster auf der Fassade. Und der Bundeslurch schwebte über allem, und sah, dass es nicht gut war. Und dann schuf der Bundeslurch die Dekoration.

Weihnachtlich dekoriertes Bundesamt für magische Wesen
Das weihnachtlich dekorierte Amt

Am ersten Tag ließ der Bundeslurch Löcher in der Fassade entstehen, füllte sie mit Dübeln und Haken und sann darüber nach, was weiter folgen könnte.

Am zweiten Tag hing der Bundeslurch Girlanden und allerlei Tand auf, und sah, dass es gut zu werden begann. Und er war froh.

Am dritten Tag jedoch war der Bundeslurch unglücklich, denn früh begann die Dämmerung und es war dunkel. Da sagte das Amt: „Oh du mein Bundeslurch, gehe hin, besorge Lichterketten, jene mit LEDs, die da sparsam leuchten und dennoch ein gar wohlgefälliges Licht in der Dunkelheit verbreiten, auf dass es erleuchten und wärmen möge die Herzen der vorbeieilenden Passanten. Und der Bundeslurch tat wie ihm geheißen ward durch das einzig wahre Amt.

Am vierten Tage sagte der Bundeslurch dem Amt: „Oh du mein einzig wahres Amt, du weißt, wie ich denke und du kennst meine Verehrung von Miss Piggy. Sie, die da wandelte in Schönheit und Vielfalt, tat kund und fügte uns zu wissen jenen weisen Satz, der da lautet: „Mehr ist mehr!“ In diesem Sinne will ich schmücken deine Fassade, auf dass sie weithin leuchten möge in dieser gar schröcklichen Zeit, wo ein häßliches braunes Volk hervorkriecht aus dunklen Ecken.

Licht ward dem Amt durch den Bundeslurch gegeben

Am fünften Tag begann der Bundeslurch, zwischen den Girlanden mit allerlei Tand lange Lichterketten aufzuhängen. Es regnete und es war kalt, doch der Bundeslurch dachte frohen Herzens an das, was da kommen würde und verrichtete mit klammen Fingern tapfer sein Werk der Dekoration und Illumination. Kette um Kette befestigte er in der Höhe des Daches, an den Traufen und unter den Regenrinnen, auch um die Fenster und schwankte bedrohlich auf der Leiter in der Höhe, doch am Ende war das große Werk vollbracht.

Am sechsten Tage kamen die Nachbarn und waren froh, als es leuchtete zu den Zeiten, in denen das Tageslicht schwindet und der finsteren Nacht Platz macht. Und ein Nachbar staunte und sagte: „Oh Bundeslurch, die Fassade leuchtet so hell aus vielen Tausend Lämpchen, fast möchte es scheinen, dass das Bundesamt für magische Wesen brennt!“ Doch der Bundeslurch beruhigte den besorgten Nachbarn und sagte: „Oh du mein besorgter Nachbar, wir sind hier nicht in Sachsen, wo vielfach die Häuser mit den Verfolgten brennen und wir sind hier nicht in Brandenburg, wo sogar die Häuser mit jugendlichen Verfolgten in Brand gesetzt werden. Und wir sind hier nicht in Sachsen-Anhalt, wo dummes Volk sich zuhauf den Angstmachern, Lügnern und Hetzern in die Arme schmeißt. Und wir sind hier auch nicht in Thüringen, wo ein wirrer Lehrer im Landtag gar widerliche und dumme Dinge von sich gibt. Wir sind hier im Rheinland, wo man mit Intelligenz, Würde, in Liebe und guten Willens jenen die Hand gibt, die da kommen in Not und Angst.“

Die Frauenparkplätz*innen des Bundesamtes für magische Wesen
Die Frauenparkplätz*innen des Bundesamtes für magische Wesen

Die Frauenparkplätz*innen des Gleichstellungs- und Genderwesens

Am siebten Tage sagte das Amt dem Bundeslurch: „Wohl getan hast du mit diesem Werke der Erleuchtung und des Schmückens meiner Fassade und sollst heute ruhen. Ich aber sage dir, dass ich für jene, die da kommen wollen zu besuchen das Amt, etwas schuf, wo sie parken können ihre Besen und Fahrräder. Und es sollen dies die Frauenparkplätz*innen des Gleichstellungs- und Genderwesens genannt werden. Denn dem Genderwesen ist ein eigenes Referat vom Amt gegeben. Und wahrlich, ich sage dir, das Genderwesen wird auch weiterhin jenen auf vielerlei Art und Weise einen Tritt in den Arsch geben, die da kommen, weihrauchbekifft und gekleidet in geweihte Röckchen und im Ungeiste alter Bücher, den Geist und Körper Heranwachsender zu vernebeln, zu schänden und zu vergewaltigen. Auch jenen, die den verkommenen Gedanken eines österreichischen Postkartenmalers frönen, um zu drangsalieren jene, die lieben und leben wollen.“

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt Bonn im Bundesamt für magische Wesen wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Kino, Theater und Oper

Das kalte Herz – Gewinnspiel zum Kinostart am 20. Oktober

BONN (BAfmW) Am 20. Oktober startet der Kinofilm “Das dunkle Herz”, welches auf eine Erzählung von Wilhelm Hauff aus dem Jahr 1826 zurückgeht. Das Bundesamt für magische Wesen veranstaltet dazu ein Gewinnspiel.

Zum Inhalt des Films “Das kalte Herz”

Das kalte Herz startet im Oktober 2016 in den bundesdeutschen Kinos
Das kalte Herz startet im Oktober 2016 in den bundesdeutschen Kinos

Der mittellose Peter sucht aus Liebe zu der schönen Lisbeth, die aus gutem Hause stammt, einen Weg um reich zu werden. In seiner Verzweiflung lässt er sich auf einen Pakt mit dem diabolischen Holländer-Michel ein, der ihm anstelle seines Herzens einen Stein in die Brust setzt. Befreit von jeglichem Mitgefühl gelangt Peter schnell zu Reichtum und Ansehen. Doch Lisbeth erkennt ihren einst so gutmütigen Peter in dem skrupellosen Geschäftsmann nicht mehr wieder und stellt sich gegen ihn. Um Lisbeth zurückzugewinnen, muss Peter um sein Herz kämpfen.

DAS KALTE HERZ entführt in eine archaische Welt, in der die Menschen noch an Geister glaubten. In der kraftvollen Geschichte um den jungen Peter, der aus Liebe zu der schönen Lisbeth sein Herz verkauft, glänzt ein hochkarätiger Cast von Jungstars wie Frederick Lau (VICTORIA), Henriette Confurius (DIE GELIEBTEN SCHWESTERN) und David Schütter (WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK) neben Leinwandgrößen wie Moritz Bleibtreu (SOUL KITCHEN) und Milan Peschel (DER NANNY). Die bildgewaltige Neuverfilmung der beliebten Hauffschen Erzählung entstand vor grandiosen Kulissen im Schwarzwald sowie an aufwendigen Sets im traditionsreichen Studio Babelsberg.

DAS KALTE HERZ
Genre Fantasy
Produktionsland Deutschland
Produktionsjahr 2016
Länge 119 Minuten
FSK ab 12 Jahren beantragt
Regie: Johannes Naber
Drehbuch Christian Zipperle, Johannes Naber, Steffen Reuter, Andreas Marschall; nach einem Märchen von Wilhelm Hauff
Darsteller Frederick Lau, Henriette Confurius, Moritz Bleibtreu, Milan Peschel, David Schütter, Sebastian Blomberg, Roeland Wiesnekker, André M. Hennicke, Jule Böwe, Lars Rudolph
Website www.DasKalteHerz.weltkino.de

Weitere Infos zu -> Das kalte Herz

Trailer bei youtube im Kanal des -> Bundesamtes für magische Wesen

 

Bildergalerie zum Kinofilm “Das kalte Herz”

 

Requisite aus Das kalte Herz
Requisite aus Das kalte Herz

Gewinnspiel zum Filmstart von “Das kalte Herz”

Folgende Preise gibt es zu gewinnen:

  • 2 x Gläser (Original-Requisite) als Hauptpreis
  • 3 x 2 Kinofreikarten (deutschlandweit in jedem Kino einlösbar)
  • 3 x Plakat
  • 3 Bundesamtstassen „Engel sind auch nur Geflügel“

Beantworte folgende Frage und sende die Antwort an das-kalte-herz@bundesamt-magische-wesen.de

Welchem herzlosen Finanzminister ist es zu verdanken, dass der Etat der fantastischsten aller deutschen Behörden, des Bundesamtes für magische Wesen immer noch nicht im Bundeshaushalt berücksichtigt wird?

Tipp: Er ist gleichzeitig der dienstälteste Abgeordnete des Bundestages, heißt nicht Markus Söder und hat aber dennoch eine pechschwarze Seele.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches Bildung, Schule und Universität zu übersetzen

Fantasyschreibwettbewerb für Schüler und Schülerinnen

BONN (BAfmW) Was wäre, wenn, ja wenn sie wirklich unter uns lebten? (Tun sie sowieso, aber bislang gut versteckt.) Die Rede ist von Vampiren, Werwölfen, Magiern, Dämonen, Elfen, vielleicht sogar Drachen und anderen magischen Wesen, die uns in Geschichten angenehmes Gruseln bescheren.

Einer unser Vampir-Azubis. Ganz nett normalerweise, es sei denn, er hat Durst.
Einer unser Vampir-Azubis. Ganz nett normalerweise, es sei denn, er hat Durst.
  • Was ist mit dem einen Mitschüler, der einmal im Monat eine Entschuldigung abgibt und dann für zwei, drei Tage fehlt. Warum immer dann wenn Vollmond ist? Was ist mit der Mitschülerin, die sich vor Knoblauch ekelt? Was steckt wirklich hinter der Silberallergie des Lehrers? Warum verlangen Eltern, dass Kruzifixe aus Schulen entfernt werden? Früher rief man einen Priester, um Vampire zu vertreiben. Aber irgendwie haben sich die Vampire verändert. Sind irgendwie netter geworden. Sollen ja sogar angeblich glitzern.
  • Ihr seid Mitarbeiter einer Behörde und der Bundestag diskutiert ein Gesetz, wonach Vampire, Werwölfe, Magiere, Elfen oder andere magische Wesen sich nicht mehr verstecken müssen, sondern offen unter uns leben dürfen. Müssen Hexen mit ihrem Besen zum TÜV? Dürfen naturverbundene Elfen im Nationalpark leben?
  • Sollen Vampire ihre Kinder in katholische Kindergärten schicken?
  • All das bietet Grund zu Spekulationen, die zu herrlichen Geschichten führen können. Und auch dazu, was denn wäre, wenn sich tatsächlich hinter dem Mitschüler etwas verbirgt, was dieser bisher nicht zu offenbaren wußte. Wäre es wirklich so schlimm, neben einem Werwolf zu sitzen? Sind die wirklich so brutal? Oder sind es nur dumme Gerüchte? Und wer erfindet solche Gerüchte überhaupt?
  • Was bedeutet Angst, diese große Angst, entdeckt zu werden? Ein Geheimnis zu haben, das partout nicht gelüftet werden darf? Und dann doch jemand vertrauen zu müssen, einen Freund oder eine Freundin zu haben, die einen so akzeptiert wie man ist? Mit dem auch ein Vampir abhängen könnte? Wie ginge das?

Schreibt eure Geschichte!
Das Bundesamt für magische Wesen möchte Schüler und Schülerinnen einladen, sich Gedanken zu diesen Themen zu machen. Und aus diesen Gedanken eine Geschichte zu schreiben.

Was sind das für Hände?
Was sind das für Hände?

Macht aus euren Gedanken ein Bild!
Es muß keine Geschichte sein. Es darf auch eine Illustration sein. Zeichnet ihr gern oder arbeitet schon mit Photoshop? Habt Spaß an Mangas? Stellt euch eure Klasse, euren Kurs vor. Da ist dieser eine Schüler, der euch immer so komisch anguckt. So als ob ihm das Wasser im Mund zusammenläuft, wenn ihr euch begegnet.

Wer darf mitmachen?

Mitmachen dürfen alle Schüler und Schülerinnen, die des Lesens und Schreibens mächtig sind. Wir nehmen nach Absprache auch Beiträge in arabischer, englischer, französischer oder türkischer Originalversion an, sofern eine Übersetzung beigefügt wird.

Bedingungen

  • Es müssen die klassischen mythischen Figuren sein. Magische Wesen, wie ihr sie von Dracula bis Twilight, Eragon, Herr der Ringe, Chroniken der Unterwelt, Teen Wolf, The Originals, Vampire Diaries bis hin zu den Geschichten aus Tausend und einer Nacht kennt. Schließlich kann es für den Dschinn aus dem Nahen Osten auch nötig sein, sich in Sicherheit zu bringen. Oder es verschlägt einen japanischen Kitsune nach Düsseldorf, da sein Vater dort einen Job bekommt.
  • Die Handlung spielt an eurer Schule, in eurem Sportverein, in eurer Stadt, in der ihr lebt und die ihr kennt. Nicht an einem erfundenen College in den USA.
  • Die Handlung spielt im Hier und Jetzt. Nicht in der Zukunft, nicht in der Vergangenheit.
  • Mindestalter: 14 Jahre

Was macht das Bundesamt für magische Wesen mit eurer Geschichte?

Alle Geschichten werden mit eurem Namen und Bild auf den Webseiten des BAfmW veröffentlicht. Dazu brauchen wir dann natürlich auch eine kleine Vorstellung, damit unsere Leser sich darunter etwas vorstellen können. Ein Autorenporträt wie es auch die Autoren des BAfmW zur Verfügung gestellt haben. Beispiele findet ihr hier: -> Mitarbeiter

Je nachdem wie viele Beiträge eingereicht werden, wird das BAfmW eine Auswahl dieser Geschichten als Buch veröffentlichen und der Öffentlichkeit vorstellen.

Gibt es etwas zu gewinnen?
Es wird etwas zu gewinnen geben, das steht fest. Natürlich bekommt jeder Autor, dessen Geschichte veröffentlicht wird, ein Exemplar des veröffentlichten Buches, in dem seine Geschichte steht.
Tipp: Tragt euch dazu in unseren Newsletter ein. -> Rechts in der Sidebar.

Einsendeschluß
Eure Geschichten oder Illustrationen müssen spätestens am 30. September als Datei per Email an info@bafmw.org abgegeben sein.

Hinweis für Lehrer:

Zu Besuch im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bonn
Zu Besuch im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bonn

Dies ist unser erster Schreibwettbewerb und wir würden uns freuen, wenn Sie sich mit Ihren Schülern der Fächer Deutsch, Politik, Kunst oder Sozialkunde, natürlich auch in verschiedenen Fremdsprachen, beteiligen würden. Gern werden auch (Verbesserungs-)Vorschläge und Anregungen angenommen.

Es ist daran gedacht, diesen Schreibwettbewerb einmal jährlich stattfinden zu lassen. Den Vorschlag hat das “Amt”  bei einem Besuch im Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bonn gemacht und es wird sicher weitere Gespräche geben. Es ist möglich, dass der eine oder andere Autor aus unserer Gruppe bereit ist, zu einem Besuch in den Unterricht zu kommen. Wir wollen Kreativität fördern und Fantasyliteratur, Cosplay sowie FanArt bieten tolle Möglichkeiten.

 

Merken

Wahrlich, Dein Amt sagt Dir, künde vom Wirken des Bundeslurchs allenthalben und allüberall:
Kategorien
Amtliches zu übersetzen

Das Bundesamt für magische Wesen auf der Leipziger Buchmesse – Manga Comic Con 2017